Teil 2 – Eine neue Vereinswebseite entsteht: Umsetzung

Im ersten Teil unserer Serie “Eine neue Vereinswebseite entsteht” haben wir erzählt, wie wir an dieses Projekt rangegangen sind. Im zweiten Teil geht es darum, wie wir unsere groben Ideen Umgesetzt haben.


Warum wir unsere Erfahrungen überhaupt hier teilen? Wir sind überzeugt, dass die Unihockey-Schweiz mehr gute Vereinswebseiten braucht und eventuell von unseren Erfahrungen profitieren kann.

3. Phase: umsetzen

Im ersten Teil haben wir berichtet, welche Funktionen für uns zwingend waren:

  • Newsbeiträge erfassen
  • Teams, Team Mitglieder und Staff für die Leistungsmannschaften erfassen
  • Integration von Facebook, Twitter, Instagram
  • Spielpläne, Resultate und Tabellen von Swiss Unihockey

Da ich gute Erfahrungen mit WordPress gemacht hatte und es selbst auch schon gut 8 Jahre nutze, konnte ich Antti davon überzeugen, dass WordPress auch für den UHC Dietlikon das perfekte Tool für die neue Webseite ist.

WordPress war ursprünglich vor allem für Blogs gedacht, hat sich in den letzten Jahren aber in Richtung vollwertiges CMS (Content Management System) weiterentwickelt. WordPress ist ausserdem das am weitesten verbreiteste OpenSource CMS.

Zuerst haben wir auf einer Subdomain ein WordPress installiert und parallel zur alten Webseite mit den gleichen Inhalten gefüllt. Darum konnten wir mit der neuen Webseite auch bereits mit einigen Beiträgen starten. Bei der Umstellung mussten wir die Pfade in der Datenbank wieder anpassen, wie das geht, ist in diesem Beitrag sehr schön beschrieben.

Zurück zu unseren Anforderungen. Newsbeiträge erfassen. Konnten wir direkt abhaken, WordPress kann dies von Haus aus. Zudem von WordPress mitgeliefert: eine Kommentarfunktion, auch diese nutzen wir. Die zweite Anforderung war die Erfassung von Teams, Team Mitgliedern und Staff für die Leistungsmannschaften. Dieses Ziel konnten wir mit so genannten Custom Post Types und dem Posts2Posts Plugin umsetzen. Dadurch können wir auch ganz einfach eine Spielerin der U21 gleichzeitig bei der NLA anzeigen lassen. Tritt diese Spielerin später ins Fanion Team über, entfernt man einfach die Verbindung zum alten Team. Fertig.

Integration von Social Media

Für die neue Webseite haben wir darauf geachtet, dass vor allem die bekannten Netzwerke am Start waren. Dazu gehören Facebook, Twitter, Instagram (gehört Facebook), Google+ und Pinterest. Diese und weitere Dienste befinden sich unter jedem Newsbeitrag (und mögen es total, wenn sie gedrückt werden). Jeder Like, Tweet oder +1 hilft unserem Verein, Besucher auf unsere Webseite zu kriegen.

sharing

Ausserdem haben wir seitlich Facebook, Twitter und Instagram eingebaut. Neu haben wir auch die Möglichkeit, News direkt zu Facebook zu posten, dies Dank dem Sharepress Plugin.

Resultate, Spielpläne und Tabellen von Swiss Unihockey

Zu diesem Zweck habe ich das SUHV Framework von Bert Hofmänner verwendet und daraus ein eigenes WordPress Plugin geschrieben. Dieses Plugin mit dem Namen SUHV Plugin ist frei bei Github erhältlich, allerdings noch nicht ganz fertig. Noch fehlt die saubere Darstellung des Spielplanes. Sobald das Plugin komplett fertig ist, werdet ihr dies hier auf der Webseite erfahren.

Und was kann die Webseite sonst noch so?

Neu können in Beiträgen Galerien eingefügt werden. Ganz einfach und unkompliziert. So zu sehen im Beitrag Dietlikon ist Vize-Meister 2012/2013.

galerie

Um Inhalte einfach gestalten zu können, so zum Beispiel denjenigen des Vorstandes oder der Downloads, verwenden wir den Visual Composer.

Für die verschiedenen Kontaktformulare verwenden wir Gravityforms. Es bietet sehr viele Möglichkeiten in der Gestaltung von Formularen.

Weil eine gute Rangierung bei Suchmaschinen etwa so wichtig ist, wie für die Mannschaften des UHCD die Rangierung in der Tabelle, nutzen wir für die Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) wpSEO.

Die Orientierung auf der Website verloren? Oben unter der Navigation befinden sich so genannte “Breadcrumbs”, welche dem Besucher aufzeigen sollen, wo er sich gerade befindet.

breadcrumbs

Damit der Leser für den nächsten Artikel nicht immer auf die Startseite zurück muss, haben wir unter den Artikeln eine praktische Funktion platziert. Der Klick aufs linke Bild führt zum älteren Artikel, der Klick aufs rechte Bild führt zum neueren Artikel. So macht stöbern Spass.

artikel_huepfen

Noch ein weiteres Feature, welches vor allem für Sponsoren interessant ist. Neu verfügen wir über die Möglichkeit, Bannerwerbung zu schalten. Dies geht im Newsstream, wie auch bei den Mannschaften.

werben

Soweit zum eher technischen, zweiten Teil der Serie. Weiter geht es dann am Samstag mit dem dritten Teil. Dann schliessen wir diese kleine Serie ab. Wir werden euch dann vorstellen, wie wir das Projekt “Webseite” in Zukunft weiterverfolgen werden. Denn eine Webseite ist faktisch nie fertig. Genauer gesagt werden wir darin die Themen Redaktionsplan und Social Media noch einmal genauer durchleuchten.