Teil 1 – Eine neue Vereinswebseite entsteht: Analyse und Konzept

Endlich ist es soweit. Nach über fünf Monaten konzeptionieren, layouten und Inhalt abfüllen ist es nun endlich soweit. Die neue Webseite des UHC Dietlikon ist online! Fünf Monate mag für viele nach einer langen Zeit klingen. Was also macht die neue Webseite aus? Ein Blick hinter die Kulissen.


Wir haben darum das Projekt in Phasen gegliedert. Im ersten Teil könnt ihr erfahren, wie wir an das Projekt herangegangen sind.

Vor dem Projekt – wie es zur neuen Webseite kam

Die Idee einer neuen Website schwebte uns bereits lange vor, war doch die bestehende Seite bereits in die Jahre gekommen und praktisch nur mit statischem Inhalt gefüllt. Dies entspricht schlicht nicht mehr den heutigen Standards. Der Betreuungsaufwand war entsprechend grösser als bei einer komplett dynamischen Seite. Zuerst hätten wir das Projekt im letzten Sommer starten wollen, mussten dieses jedoch wegen anderen Projekten zurückstellen. Claudio war für uns der logische Partner für die Konzipierung und Umsetzung der neuen Website. Sein Know-How und die Nähe zum Verein haben für uns eine ideale Grundlage für eine möglichst rasche Umsetzung geboten.Antti Uimonen, Kommunikationsverantwortlicher UHC Dietlikon

Vor dem Projekt – Zeitplan oder doch nicht?

Ursprünglich war die Live-Schaltung auf Anfang der Playoffs geplant. Diese Idee wurde aber schnell wieder verworfen, weil es während den Playoffs Wichtigeres zu organisieren gibt, als eine komplett neue Webseite. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ein Zeitplan bei einer Vereinswebseite etwas überdimensioniert war. Zumal alle daneben ja noch einen 100% Job zu erledigen haben.

1. Phase: Analysieren

In der 1. Phase haben Antti Uimonen und ich die Menüstruktur der alten Vereinswebseite angesehen. Einige Menüpunkte wurden übernommen, andere gestrichen und neue hinzugefügt. Ausserdem haben wir in dieser Phase festgelegt, was für Funktionen die Webseite zwingend benötigt:

  • Newsbeiträge erfassen
  • Teams, Team Mitglieder und Staff für die Leistungsmannschaften erfassen
  • Integration von Facebook, Twitter, Instagram
  • Spielpläne, Resultate und Tabellen von Swiss Unihockey

Ein weiteres Ziel (aber keine Funktion) meinerseits war es, dass die Webseite sowohl für Handys, Tablets und Desktops optimiert wird. In Fachkreisen wird dies Responsive Design genannt. Im letzten Powerplay von Swiss Unihockey findet sich ein sehr schöner Artikel (Web für Könner vom Kenner, ab S. 4) über den Vereinsauftritt von Floorball Köniz, welcher ebenfalls mit Responsive Design umgesetzt wurde.

2. Phase: Konzept

Aus diesen groben Anforderungen haben wir ein ebenso grobes Design-Konzept angefertigt. Wie ungefähr das Layout am Schluss aussehen sollte, haben wir lediglich mit einigen von Hand gezeichneten Mock-up’s zusammengestellt. Wichtig in dieser Phase war, dass wir unsere Zeichnungen nicht nur für die Desktopgrösse, sondern auch für Handys und Tablets skizzierten. Dies ersparte uns bei der Implementierung danach viel Ärger.

In der Regel würde danach ein Designer aus den Mock-up’s in Photoshop ein Design formen. Diesen Schritt haben wir aber ausgelassen und sind direkt zur Umsetzung übergegangen. Noch vor der Umsetzung der Webseite haben wir uns aber dem wichtigsten Teil gewidmet. Dem Inhalt.

Der Inhalt wird bei Webseiten oft unterschätzt und daher auch nicht in die Planung einbezogen. Dies kann vor allem bei Webseiten, welche mit Responsive Design umgesetzt wurden, fatale Folgen haben.

Interessiert wie es in der Implementierungsphase weiter ging? Dann dran bleiben und www.uhcdietlikon.ch in die Favoritenliste aufnehmen! Wer mag, darf natürlich anstelle der Favoritenliste auch unseren RSS Feed (oder unten auf den grünen Feedly “Follow” Button drücken) abonnieren.