Zu spät aufgewacht

Die U21A legt gegen den letztjährigen Finalgegner piranha chur einen veritablen Fehlstart hin. Die Hypothek daraus bewies sich am Ende als zu gross.


0:1, 0:2, 0:3; war das Verdikt nach 6.33 Minuten im Spielverlauf zwischen unseren Gästen aus Graubünden und dem UHC Dietlikon. Zugegeben, die Tore waren aus unserer Sicht teilweise unglücklich gefallen; aber Hand aufs Herz, wir haben den Start schlicht und einfach verschlafen.

Unser Auftritt nach der ersten Drittelspause lässt erahnen, was unser Trainer Drago Petrovic uns weiter gab! Trotz der weiteren zwei Tore der Churer bis zum 0:5 Rückstand konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Wir erarbeiteten uns mehrere sehr gute Chancen, die leider durch die ausgezeichnete Churer Torhüterin vereitelt wurden. Es dauerte bis zur 36. Minute bis wir unser erstes wohlverdientes Tor erzielen konnten. Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich eine eigentliche Aufholjagd bis zum Spielstand 3:5. Leider entgegen dem Spielverlauf gelang uns nicht der verdiente Anschlusstreffer, sondern die Churer konnten die Führung wieder auf drei Tore vergrössern.

Danach entwickelte sich ein spannendes Spiel auf hohem Niveau, wo am Schluss die Churer mit dem 5:8 Schluss-Spielstand als glücklicher Sieger vom Platz gehen konnten. Fazit: Von Beginn weg hoch konzentriert ins Spiel gehen!