Verdienter, hartumkämpfter Sieg

Gestern, Samstag bestritt die U21 A das vierte Meisterschaftsspiel gegen den UHC Zugerland. Schlussendlich war es ein verdienter, aber hart erkämpfter Sieg.


Dietlikon kam in den Anfangsminuten nicht wie gewünscht ins Spiel. Schon in der 2. Spielminute fiel nach einem abgelenkten Schuss das 1:0. Kurz darauf übernahm Dietlikon das Spieldiktat. In der 5. Spielminute gelang es Bettina Walder, den hochverdienten Anschlusstreffer zu erzielen.
Die Abschlussversuche der Zugerinnen wurden jeweils konsequent unterbunden, die Schüsse die dennoch den Weg aufs Dietliker Tor fanden waren eine sichere Beute für die souveräne Torhüterin Samira Ryf.

Dietlikon startete sicher und mit gefährlichen Aktionen ins 2. Drittel. Die Innerschweizerinnen versuchten die Dietliker Angriffe früh zu stören, dies gelang ihnen nur bedingt, denn in der 34. Minute schoss Christina Widmer das 2:1 nach einem schönen Zusammenspiel mit Sarah Schwab. Die Dietliker-Führung hätte nach 2 Dritteln durchaus höher ausfallen können.

Weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Der Auftakt ins 3. Drittel war vielversprechend für die Zürcherinnen. Dietlikon machte weiter Druck. Es glang Jasmin Gilliand in der 44 Minute das vermeintlich vorentscheidende 3:1. Die Vorarbeit zu diesem Tor leistete Anja Werz. Dietlikon bekam in der 46 Minute schon die zweite 2 Minuten Strafe welche die Zugerinnen umgehend verwerteten. Durch diesen Anschlusstreffer kamen die Zugerinnen nochmals ins Spiel und erzeugten immer mehr Druck. Die logische Folge war der Ausgleichstreffer in der 54. Minute. Daraufhin standen die Zugerinnen sogar dem Siegtreffer äusserst nahe. Durch gemeinsamen Kampf und dem nötigen Glück konnte dieser aber verhindert werden. Der stark aufspielenden Seraphine Geisser gelang 2 Minuten vor Schluss auf Pass von Sina Sturzenegger den Siegestreffer.

Schlussendlich konnte das Spiel hochverdient mit 4:3 gewonnen und die nächsten Punkte eingefahren werden.