U21A unterliegt Laupen

Die U21A zeigt sich zu unkonsequent in der Offensive und verliert gegen den UHC Laupen 2:4.


Das Spiel startete ruhig und ausgeglichen. Die Dietlikerinnen arbeiteten souverän in der Verteidigung, sodass Laupen zu praktisch keinen Abschlüssen kam. Nach einem Ballverlust des Gegners in der Mittelzone reagierten die Blaugelben mit einem schnellen Konter und Anica Stäubli schoss ihr Team in Führung. Es fielen keine weiteren Tore im ersten Drittel; Dietlikon erlaubte Laupen zwar wenig Spielraum, jedoch fehlte auch die Kreativität und Überzeugung, die eigenen Chancen zu nutzen.

Im zweiten Drittel wurde mehr körperbetont gespielt. Laupen konnte durch Anouk Jonker in der 28. Spielminute ausgleichen, doch Laura Jung setzte sich 2 Minuten später vor dem gegnerischen Tor durch und verwertete einen Abpraller zum 2:1für den UHC Dietlikon. Kurz darauf war es der Gegner, der zum Ausgleich jubelte, als ein abgelenkter hoher Ball zufälligerweise ins Goal der Blaugelben fiel. In der 35. Minute erzielte Laupen durch einen Diagonalpass ein weiteres Tor. Mit dem Resultat 2:3 gingen die Teams in die Pause.

Auch das dritte Drittel war hart umkämpft. Die Blaugelben verteidigten ihr Tor konsequent und allfällige Schüsse scheiterten an Rebecca Kiss, jedoch hatte Dietlikon Mühe, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. In der 51. Minute stellte Dietlikon von 3 auf 2 Sturmlinien um. Vier Minuten später wurden die Blaugelben wegen einer Strafe zu Boxplay gezwungen, während dem Sina Hoffmann den UHC Laupen zum 2:4 schoss. Kurz darauf gab es auch auf Seiten des Gegners eine 2min-Strafe. Leider endete das Powerplay ohne Tore in der 59. Minute. Der UHC Laupen ging als Sieger vom Platz.