U21 verpasst es die Tabellenspitze zu übernehmen

Dietlikons U21 verliert aufgrund fehlender Effizienz nach einem unruhigen Spiel trotz Aufholjagd in den letzten Minuten gegen Piranha Chur mit 4:6 und verpasst es, die Tabellenspitze zu übernehmen.


Die Juniorinnen U21 des UHC Dietlikon empfingen am Sonntag den Rivalen von Piranha Chur und hatte im Heimspiel die Chance Laupen als Tabellenführer abzulösen. Der Start ins Spiel gelang den Dietlikerinnen jedoch nicht nach Mass. Bereits in der 3. Minute fällt nach einem Angriff der Churerinnen in einer unübersichtlichen Situation im Dietliker Slot das 1:0 für den Gast. Die Chance, die Führung im Powerplay nach neun Minuten auszubauen, wurde von Dietlikons Defensive allerdings vereitelt. Jedoch konnte auch das Heimteam, welches fünf Minuten später dank einer Strafe in Überzahl agierte, den Vorteil trotz einigen guten Passabfolgen nicht in den Ausgleichstreffer ummünzen. Die Begegnung ging mit einem 0:1 in die erste Pause.

Nach dem ersten Seitenwechsel kam es wiederum zu einem frühen Treffer von Piranha. Nach einem Pass in den Rücken der Dietliker Verteidigung kam Krausz auf der hohen Torlinie zum Abschluss und netzt mit ihren zweiten Treffer zum 2:0 ein. Dietlikon hatte weiterhin Mühe, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen, ungenaue Pässe verhinderten ein kontrolliertes Spiel, obwohl es auch den Piranhas nicht gelang, sich gute Chancen zu erspielen. In der 28. Minute schlich sich Julia Tschudin dann plötzlich während einem schnellen Spielzug vor das Tor des Gegners und erzielte den Anschlusstreffer für Dietlikon. Die Antwort der Bündnerinnen folgte prompt und die Zwei-Tore-Führung war wieder hergestellt. Die Zürcher Oberländerinnen zeigten in ihren Offensivaktionen weniger Konsequenz und trafen im Anschluss mehrmals die Torumrandung. Auch im zweiten Powerplay erspielte sich der Gastgeber Abschlüsse aufs Tor, diese konnten allerdings von der Torfrau von Chur abgewehrt werden. Nur wenig später musste sowohl der UHCD eine Strafe wegen zu wenig Abstand hinnehmen, wie auch eine Churerin nach einem Halten auf die Strafbank geschickt wurde. Im Spiel 4 gegen 4 fielen aber keine Tore und das zweite Drittel endete mit einem Zwischenstand von 1:3.

Im letzten Abschnitt baute Piranha Chur seine Führung durch zwei weitere Tore aus, sodass das Skore bis zur 55. Minute bei 1:5 stand. Dietlikon gab sich jedoch nicht vorzeitig geschlagen. In der 58. Minute kam es zu einem Penalty für das Heimteam, welcher von Rahel Rieder souverän verwertet wurde. Noch in der gleichen Minute verkürzt Noëmi Enzler nach einem Freistoss auf 3:5. Dietlikon warf jetzt alles in die Offensive und Deborah Frei, welche nach einem Ballgewinn in der Verteidigung mit einem langen Pass bedient wurde, schoss Gelb-Blau in der 59. Minute auf 4:5 heran. Dietlikon nahm in der letzten Minute mit 6 Feldspielerinnen dann volles Risiko und wollte so noch einen Ausgleich erzwingen. Der Gast aus dem Bündnerland eroberte 10 Sekunden vor Schluss die Kugel und beförderte den Ball ins leere Tor der Dietlikerinnen. Damit stand das Siegerteam fest und das Spiel endete mit einer 4:6-Niederlage des UHCD. Dietlikons U21 hatte zwar in den letzten Minuten des Spiels nochmals Stärke und Charakter bewiesen, doch damit konnte die fehlende Hartnäckigkeit und Kaltblütigkeit der vorherigen 55 Minuten nicht volltständig kompensiert werden.

Vor der Winterpause stehen für die U21 Juniorinnen noch drei weitere Spiele an, bei welchen die Gelb-Blauen weitere Chancen haben werden, als Leader ins neue Jahr zu starten. Am 3. Dezember reisen die Dietlikerinnen ins Thurgau zu den UH Red Lions Frauenfeld.