U21 trotz knapper Niederlage in den Playoffs

Das letzte Heimspiel vor den Playoffs verlieren die U21-Juniorinnen gegen Skorpion Emmental Zollbrück nach einer Aufholjagd mit 4:5.


Der Start ins Spiel verlief für das Heimteam aus Dietlikon denkbar schlecht. Bereits nach einer Minute fiel das erste Tor für die Skorps und kurze Zeit darauf blieb ein langer Pass des UHCD an einer Gegenspielerin hängen und schon führten die Gäste mit 0:2. Dietlikon konnte sich nicht lösen und die Bernerinnen erzielten nach genau 3:49 Minuten das 0:3. Kein guter Start für die Dietlikerinnen. Ein Timeout und Torhüterwechsel von Gelb-Blau war die Reaktion auf diesen Schock. Das Spiel beruhigte sich nun etwas und nun hatten auch die Gastgeber die ein oder andere Torchance. Tore gab es bis zur ersten Pause keine mehr und so gingen die Skorps mit einer 0:3-Führung in die Garderobe.

Die Devise für Dietlikon musste nun sein, einen besseren Start als in den ersten 20 Minuten zu erwischen. Wieder dauerte es aber nur zwei Minuten und schon schlug es wieder im Kasten der Zürcher Oberländerinnen ein. Plötzlich ging ein Ruck durch das Heimteam und dem UHCD gelang es zuzulegen. Die Dietlikerinnen wurden aggressiver, kämpften härter und schienen nun im Spiel angekommen zu sein. Die Steigerung zahlte sich aus, endlich schoss Deborah Frei auf Pass von Rahel Rieder das erste Tor für den UHC Dietlikon. Ein spektakulärer Treffer, denn Frei drückte den Ball im Fallen über die Linie. Im zweiten Drittel reichte es nicht für mehr und Gelb-Blau hatte im letzten Abschnitt einen Drei-Tore-Rückstand aufzuholen.

Im letzten Drittel dann ein ganz anderes Bild als zuvor. Der UHC Dietlikon hatte nun den Lead übernommen. Den Durchbruch schafften die Dietlikerinnen in der 50. Minute, Lea Suter schoss auf Pass von Flavia Michel das zweite Tor und in Überzahl erzielte Rahel Rieder auf Pass von Lea Suter den Anschlusstreffer. Danach wurde nicht einmal richtig angespielt und bereits 20 Sekunden später schoss Deborah Frei auf Pass von Rahel Rieder ihr zweites Tor und sorgte damit für den Ausgleich. Die Dietlikerinnen schöpften wieder neuen Mut, das Spiel war wieder offen. Knapp eine Minute vor Schluss dann aber noch ein letztes Mal die Skorps, welche tatsächlich noch zum 5:4 trafen und sich so den Sieg trotzdem noch sicherten.

Trotzdem durften sich die Juniorinnen U21 wenige Stunden nach Abpfiff doch noch freuen. Weil am Samstagabend die Konkurrentinnen von WaSa ihr Heimspiel verloren, stand fest, dass der UHCD sicher in den Playoffs steht.