U21 A siegt in St. Gallen

Die U21 A von Dietlikon gewinnt auswärts in St. Gallen gegen den UHC WaSa mit 9:4.


Nachdem Dietlikons U21 A am vergangenen Wochenende zum ersten Mal verloren hatte, war die Motivation bei den Dietlikerinnen gross, diesen Patzer wieder gut zu machen.

Das Spiel startete gut für die Zürcher Unterländerinnen. Bereits in der 4. Minute ging Dietlikon durch Anica Stäubli in Führung.

Dietlikon vergab in der Folge einige Chancen, kam aber durch eine schön herausgespielte Kombination zum 2:0 durch Deborah Frei.

Im 2. Drittel liess Gelb-Blau etwas nach, was den St. Gallerinnen mehr Platz zum Spielen gab. Trotzdem waren es die Zürcher Unterländerinnen, welche in der 28. Minute durch Laura Streissguth auf 3:0 erhöhten. 3 Minuten später kam aber die Antwort der St. Gallerinnen auf die Dietliker Führung. Die Zürcherinnen ihrerseits gaben nicht auf und kämpften weiter. Ein wunderschöner Querpass von Rahel Rieder ermöglichte Tanja Betschart das 4:1 zu schiessen..

Das dritte Drittel startete sehr hektisch. Die St. Gallerinnen kamen durch ihr aggressives Offensiv-Pressing zu mehreren Chancen und auch zu zwei Toren innert neun Minuten. Genug für die Dietliker Trainer ein Time-Out zu nehmen. Daraus resultierte ein Doppelschlag durch Linda Eisenegger für Dietlikon. St. Gallen presste weiterhin und kam so zum 6:3. WaSa setzte jetzt alles auf eine Karte und nahm die Torhüterin vom Feld. Dies wusste Dietlikon gekonnt zu 3 weiteren Treffern zum Schlussresultat von 9:4 zu nutzen.


Waldkirch-St. Gallen - UHC Dietlikon 4:9 (0:2, 1:2, 3:5)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 66 Zuschauer. SR Goldener/Röllin.
Tore: 4. A. Stäubli 0:1. 19. D. Frei (M. Klöti) 0:2. 28. L. Streissguth 0:3. 31. L. Fritsche (J. Morosi) 1:3. 35. T. Betschart (R. Rieder) 1:4. 45. E. Keller (V. Manser) 2:4. 49. A. Göldi (V. Speck) 3:4. 50. L. Eisenegger (N. Schmid) 3:5. 51. L. Eisenegger (N. Schmid) 3:6. 55. V. Pema (A. Göldi) 4:6. 58. L. Suter 4:7. 60. L. Suter 4:8. 60. R. Rieder (D. Frei) 4:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. 1mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon.