U21 A gewinnt ein torreiches Spiel

In einem torreichen Spiel gewinnen Dietlikons U21 A Juniorinnen nach einer soliden Teamleistung gegen Unihockey Berner Oberland (BEO) mit 8:3.


Bereits in der zweiten Minute musste Dietlikon nach einem schnellen Konter das 0:1 hinnehmen. Doch als wenig später ein Pass in der Mittelzone abgefangen wurde, glich Dietlikon mit einem Gegenkonter in der Person von Deborah Frei das Spiel wieder aus. BEO’s Jelena Zurbriggen zog in der neunten Minute erneut vors Tor der Gelb-Blauen und brachte das Heimteam wieder in Führung. Die Antwort von Dietlikon kam prompt und in Form eines Drehschusses, der den Ball im Netz zappeln liess. In der 15. Minute schoss Rahel Rieder nach einem souverän gespielten Powerplay ihre Farben erstmals in Führung. Kurz vor Drittelsende musste Dietlikon ebenfalls ein Boxplay spielen, welches jedoch ohne Gegentor überstanden wurde.

Kurz nach Beginn des zweiten Drittels erhöhte Dietlikon das Skore auf 4:2. Anica Stäubli baute in der 26. Minute die Führung mit einem Hocheckschuss zum 5:3 weiter aus. In der 35. Minute wurde Dietlikon erneut zum Boxplay gezwungen, welches die Bernerinnen nicht nutzten.

Im letzten Drittel spielte BEO zunehmend nervös und fehlerhaft. Mit einem Weitschuss von Julia Tschudin, welcher Deborah Frei volley ins Tor ablenkte, konnte einer der wenigen Freistösse verwertet werden. Das Resultat von 6:2 wurde von Rahel Frischknecht und Linda Eisenegger weiter ausgebaut. BEO konnte zwar noch einen Freistoss verwerten, was jedoch an der Richtung des Spiels nichts mehr änderte. Dietlikon entschied das Spiel mit 8:3 klar für sich und zeigte somit die gewünschte Reaktion auf die letzten Spiele.


Unihockey Berner Oberland - UHC Dietlikon 3:8 (2:3, 0:2, 1:3)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 112 Zuschauer. SR Drapel/Wicht.
Tore: 2. Zurbriggen (Eggel) 1:0. 6. Frei (Tschudin) 1:1. 9. Zurbriggen (Stettler) 2:1. 12. Frei (Rieder) 2:2. 15. Rieder (Eisenegger) 2:3. 23. Klöti (Rieder) 2:4. 26. Stäubli 2:5. 44. Frei (Tschudin) 2:6. 49. Frischknecht 2:7. 56. Eisenegger 2:8. 57. Siegenthaler (Saurer) 3:8.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland. 2mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon.