Bild: Archiv

U21 A erneut mit einem Punkt

Diesen Samstag waren die U21 A Juniorinnen in Konolfingen bei UH Lejon Zäziwil zu Gast. Trotz mehrmaliger Führung und zahlreichen Chancen sowohl in der regulären wie auch in der Nachspielzeit fiel die Entscheidung erst im Penaltyschiessen. Dort zog Gelb-Blau den Kürzeren und musste zwei Punkte im Berner Mittelland zurücklassen.


Dietlikon erwischte klar den besseren Start, übte früh Druck aus und ging in der 8. Minute verdient in Führung. Werz lenkte dabei einen Schuss von Benedetti mit dem Körper ins Tor ab. Gelb-Blau drückte weiter und Bühler erhöhte nur eine Minute später per Alleingang auf 2:0. Lejon hatte wenig vom Spielanteil, konnte aber trotzdem in der 10. Minute nach einem Chaos im Zürcher Slot den Anschlusstreffer erzielen. Die Dietlikerinnen liessen allerdings nicht locker, nur wenige Minuten später war es Benedetti, die sich ebenfalls in der Scorerliste eintragen liess.

Das zweite Drittel war dann wiederum das komplette Gegenteil des ersten, Gelb-Blau gab das Spiel aus den Händen. Zäziwil liess sich nicht zweimal bitten, übernahm das Spieldiktat und traff in der 24. Minute zum 2:3. Bühler wurde zwar in der 26. Minute noch einmal von Rüegger in Szene gesetzt und netzte erneut ein, doch die vielen defensiven Fehler bescherten den Dietlikerinnen zwei weitere Gegentore und damit auch der Ausgleich. Die Zürcherinnen konnten aber noch einmal reagieren, dank Bühlers dritten Streichs konnten sie mit einem Minimalvorsprung in die zweite Drittelspause gehen.

Kaum war das Spiel wieder angepfiffen, musste Gelb-Blau erneut den Ausgleich hinnehmen. Ab nun hatte Dietlikon allerdings das Spiel wieder in den Händen, Kombinationen funktionierten wie zu Beginn, aber Tore waren weiterhin Mangelware. Nach sechzig Minuten stand auf beiden Seiten immer noch die Fünf, es ging in die Verlängerung.
Die Verlängerung brachte ebenfalls keine Entscheidung. Zwar war Dietlikon weiter die spielbestimmende Mannschaft, mehr als einen Lattentreffer wollte jedoch nicht gelingen. So musste das Penaltyschiessen die Punkte verteilen. Dort zogen die Zürcherinnen mit einem 0:2 klar den Kürzeren und mussten nach einer Woche erneut zwei Punkte abgeben.

Ausblick

Kommenden Samstag findet in der Hardau das erste Zürcher Derby der Saison statt, Dietlikon empfängt um 10 Uhr die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. Die Erwartungen sind beidseitig dieselben, drei Punkte müssen her. Die Voraussetzungen sind für Gelb-Blau aber die besseren, sie konnten bisher in jeder Runde Punkte mit nachhause nehmen, während die Hot Chillis weiterhin auf ihre ersten Punkte warten.