U21 A erkämpft sich drei wichtige Punkte

Dietlikons U21 A Juniorinnen rücken dank einem 5:3 Sieg gegen Unihockey Berner Oberland (BEO) auf den 3. Tabellenplatz vor.


Dietlikon zeigte im ersten Drittel eine geschlossene Teamleistung. Die Gelb-Blauen zeigten, dass sie die drei Punkte unbedingt in Dietlikon behalten wollten. Zwei schön herausgespielte Tore bescherten Dietlikon eine komfortable 2:0 Führung.

Nach der Pause liessen die Zürcher Unterländerinnen nach und dies nutzten die Berner Oberländerinnen gnadenlos zum 2:1 aus. Kurz darauf zeigte Dietlikon seine Kaltblütigkeit. Deborah Frei war Dietlikon im Powerplay erfolgreich.

Im letzen Spielabschnitt erzielte BEO in Überzahl das 3:2. Nach dieser Strafe und diesem Tor liessen die Zürcherinnen den Kopf hängen. Die Bernerinnen erhöhten jetzt das Tempo. Die Bemühungen der Bernerinnen wurde mit dem 3:3 Ausgleichstreffer belohnt. Dietlikons Trainer hatten jetzt genug gesehen und nahmen ihr Timeout mit der Hoffnung, den Rhythmus der Bernerinnen zu brechen. Das Timeout verfehlte seine Wirkung nicht. Plötzlich war wieder mehr Ruhe im Spiel der Dietlikerinnen drin. Dietlikon nahm jetzt das Spiel wieder in die Hand und erzielte 6 Minuten vor Ende durch Anica Stäubli den erlösenden 4. Treffer. In der 59. Minute erzielte Deborah Frei ins leere Tor noch das 5:3. Bei diesem Resultat blieb es bis zum Ende der Partie.


UHC Dietlikon - Unihockey Berner Oberland 5:3 (2:0, 1:1, 2:2)
Hüenerweid, Dietlikon. 93 Zuschauer. SR Gisin/Kramer.
Tore: 4. L. Streissguth (L. Eisenegger) 1:0. 9. A. Stäubli (M. Krähenbühl) 2:0. 30. C. Stettler (S. Eggel) 2:1. 33. D. Frei (N. Enzler) 3:1. 46. K. Wenger (A. Stulz) 3:2. 49. A. Stulz (C. Wölfli) 3:3. 55. A. Stäubli (N. Schmid) 4:3. 59. D. Frei 5:3.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon. 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Berner Oberland.