Sieg und Niederlage für die U21 A

Dietlikons U21 A gewinnt auswärts gegen Chur mit 3:4 n.P. und verliert zu Hause gegen Skorpion Emmental Zollbrück mit 2:4.


Das erste Drittel startete ausgeglichen. Chur hatte zwar mehr Ballbesitz, Dietlikon zeigte in der Verteidigung aber eine solide Leistung. Beide Teams konnten ihre Chancen nicht verwerten und so ging es mit einem 0:0 in das 2. Drittel.

11 Sekunden nach der Pause fiel das 1:0. Nach nicht mal 2 Minuten kam es noch besser für die Dietlikerinnen. Sie erhöhten das Skore auf 2:0. Dies wiederum liessen die Piranhas nicht auf sich sitzen und reagierten mit dem Anschlusstreffer zum 2:1. Das Spiel wurde nun merklich intensiver. Chur nutzte diese Phase zum 2:2 Ausgleich. Vor der Pause fiel kein Tor mehr, vor allem dank Glanzparaden der Torhüterinnen auf beiden Seiten.

Nach der Pause ging es gleich spannend weiter. Kurz nach dem Anspiel im dritten Drittel konnte Chur einen Pass vor dem gegnerischen Tor abfangen und erhöhte auf 2:3. Dietlikon gab sich aber noch nicht geschlagen und gut eine Minute später fiel das Ausgleichstor. So kämpften beide Mannschaften weiter und boten den Zuschauern ein spannendes Spiel.
In der 54. Minute kam es dann zu einem Penalty für Chur. Die Torhüterin Rebecca Kiss liess sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und meisterte die Aufgabe mit Bravur. Trotz anschliessender Zweiminutenstrafe für Dietlikon blieb der Siegestreffer aus. Den Atem mussten die Churerinnen ein paar Sekunden vor Schluss dann doch noch anhalten. Ein präziser Lattenschuss von Dietlikon sorgte nochmals für reichlich Aufregung.

Das Spiel ging in die Verlängerung. Chance um Chance kam, alle blieben ungenutzt. Dadurch musste das Spiel dann durch Penalty entschieden werden. Das Penaltyschiessen gewann Dietlikon durch das Tor von Rahel Rieder und der starken Paraden von Rebecca Kiss. Mit zwei Punkten im Gepäck ging es zurück nach Zürich.

Niederlage gegen Skorps

Bereits am Sonntag stand das nächste Spiel gegen die Skorpion Emmental Zollbrück auf dem Spielplan.

Die kurze Regenerationszeit machte sich bei den Gastgeberinnen vor allem im ersten Drittel bemerkbar. Bereits in der sechsten Spielminute konnten die Skorpions nach einem Powerplaytor das erste Mal jubeln. Nur wenige Minuten später musste sich das Heimteam nach einem schnellen Gegenangriff nochmals geschlagen geben.

Im Mittelabschnitt wurde die kämpferisch auftretenden Dietlikerinnen trotz den vielen Chancen nicht belohnt. Auch im Powerplay konnten die Dietlikerinnen den Anschlusstreffer nicht markieren.

Weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

 

Kurz nach Anpfiff in den dritten Spielabschnitt konnten die Skorpions das Score auf 3:0 erhöhen und das Spiel somit vorzeitig zu ihren Gunsten entscheiden. Die Reaktion der Heimmannschaft kam zu spät und die beiden erzielten Tore waren nur noch Resultatkosmetik.


Piranha Chur - UHC Dietlikon 3:4 (0:0, 2:2, 1:1, 0:0) n.P.

UHC Dietlikon - Skorpion Emmental Zollbrück 2:4 (0:2, 0:0, 2:2)