Archivbild

Pflichtsieg der U21 A

Am Sonntag fand in Rümlang das erste U21-A Derby des neuen Jahres statt. Der UHC Dietlikon war dabei zu Gast bei den Hot Chilis Rümlang-Regensdorf. Dietlikon machte sich das Leben oft selber schwer, konnte das Duell aber schliesslich doch mit 5:0 für sich entscheiden.


Bisher waren die Hot Chilis das einzige Team ohne Punkte und damit am Tabellenende zu finden. Im neuen Jahr sollte sich dies ändern, mit einem Sieg gegen den Kantonsrivalen und Playoff-Aspiranten Dietlikon. Die Zuschauer bekamen deshalb ein kampfbetontes Spiel zu sehen, jedoch mit mehr Abschlüssen seitens Gelb-Blau. Es dauerte aber bis in die 20. Minute, ehe Dietlikon durch Geiser das erste Mal erfolgreich war.

Die Gastgeberinnen kamen vor allem zu Beginn des Spiels zu gefährlichen Torchancen, konnten jedoch keine davon verwerten. Auch im zweiten Drittel waren sie vermehrt mit Verteidigen beschäftigt, das 0:2 durch Eicher und das 0:3 durch Werz vermochten sie aber dennoch nicht zu verhindern.

Somit konnten die Dietlikerinnen mit einem drei Tore Vorsprung ins Schlussdrittel starten, mit dem Ziel, dass hinten die Null stehen blieb. Dabei machten sie sich das Leben schwerer als nötig gewesen wäre. Mit zwei Strafen innerhalb acht Minuten luden sie die Chilis geradezu zum Tore schiessen ein. Da aber das Boxplay von Gelb-Blau weitestgehend sicher stand und nur wenige Abschlüsse zuliess, strichen die Strafminuten ungenutzt vorüber. Anschliessend liessen sich Klöti und Devenoge nicht zweimal bitten und erzielten Tor Nummer vier und fünf. Ganz geschlagen gaben sich die Hot Chilis aber nie, bis zum Schluss kämpften sie um den Ehrentreffer, der ihnen jedoch verwehrt blieb.

Dietlikon gewann somit auch das Rückspiel gegen die Hot Chilis und steht weiterhin solide auf dem dritten Platz, während die Rümlangerinnen auch im neuen Jahr ohne Punkte, aber mit der roten Laterne verbleiben.