Daniela Messmer, © unihockey-fotos.ch

Nachgefragt bei Daniela Messmer

Von A bis Z… Von Ausrüstung bis Zug. Zu jedem Buchstaben im Alphabet haben wir Daniela eine Vorlage gegeben welche sie zu “verwerten” hatte.


A wie Ausrüstung

Meine Ausrüstung muss farblich immer abgestimmt sein, sonst geh ich nicht aus dem Haus, respektive ins Training! Passendes Haarband zu den Stülpen oder zu dem T-Shirt, ein muss!Daniela Messmer, Captain U21A

B wie Ballsporthalle Oberemmental

Eine Halle in der definitiv Erinnerungen haften bleiben. Mein persönliches Highlight, mein ” Comeback” mit einem Tor gegen die Skorps nach meinem längeren Ausfall. Ansonsten verbinde ich mit dieser Halle hitzige Spiele psychisch wie auch physisch. Gefüllte Halle, Kuhglocken.

C wie Car

Ich liiieeeeeebe Car fahren mit der Mannschaft! Je mehr Auswärtsspiele desto besser und am besten gaaanz weit weg :)!

D wie Disziplin

Folgendes Zitat fällt mir zu unserem diesjährigen Team ein, denn Disziplin ist eines der Begriffe welche Zurzeit im Vordergrund stehen.
“Es ist einfach an sich selbst zu glauben und diszipliniert zu sein, wenn man ein Gewinner, wenn man die Nummer eins ist. Man muss jedoch in der Lage sein Glauben und Disziplin zu haben, wenn man noch kein Gewinner ist.” ( Vince Lombardi) 

E wie Eifersucht

Warum Eifersüchtig sein? Wenn man etwas auch möchte, soll man dafür arbeiten. Und manchmal ist ein klein wenig Eifersucht auch ok, um sich selbst wieder in den Hintern zu treten.

F wie Fat Pipe

Mein momentaner Stock, Fat Pipe, G-Bow 27.

G wie Golf

Kann ich absolut gar nichts damit anfangen. Wer mit einem Stock in der Hand Sport macht, braucht einen Ball mit 26 Löchern, der in ein rotes Tor gehört. Nichts anderes 😉

H wie Hüenerweid

Namentlich passend als unsere Heimhalle, denn ein Haufen Hühner sind wir definitiv. 😉

I wie Icing

Das gibt es bei uns im Unihockey zum Glück nicht.

J wie Jungfraujoch

Huuuch, da fällt mir gar nichts dazu ein.

K wie Kochen

Ich koche gerne, bedauerlicherweise fehlt mir aber die Zeit. Was es definitiv NIE in meinen Gerichten geben wird ist Fisch.

L wie Lindstöm Emelie

Top Spielerin! Würde mir gerne eine Scheibe ihres Könnens abschneiden.

M wie Meister

Der Schweizermeistertitel 12/13 ist und bleibt einfach unbeschreiblich. Eine phänomenale Leistung der letztjährigen Mannschaft. Harte Arbeit, Zusammenhalt, Motivation & Willen führte uns zu diesem Titel, ein Moment den ich nie vergessen werde!

N wie Niederlage

Niederlagen gehören zum Sport, auch wenn sie keinen Spass machen. Die Niederlage ist ein Hinweis darauf was wir verbessern müssen und wo wir noch dran arbeiten müssen um erfolgreicher zu sein.

O wie Overtime

Lieber nicht! 60 Minuten Spielzeit sollten reichen um zu gewinnen.;)

P wie Playstation

Yeees da gewinne ich im Autorennen immer gegen meinen Bruder!

Q wie Qualifikation

Die Playoffqualifikation – unser diesjähriges Ziel! Denn ist man erst für die Playoffs qualifiziert, ist alles möglich!

R wie Reisen

Ich möchte unbedingt viel von der Welt sehen. Mein nächstes grosses Ziel ist es nach hoffentlich bestandenem Abschluss mit einer Kinderhilfswerk Organisation in ein 3. Weltland zu reisen um dort zu helfen.

S wie Schiedsrichter

Braucht es im Sport, sollten aber unsichtbar sein auf dem Feld und sich nicht in den Mittelpunkt stellen.

T wie Türkei

War mein erstes Ziel nach dem Meistertitel um diesen mit meiner besten Freundin zu geniessen. 🙂

U wie Umfeld

Mein Umfeld unterstützt mich sehr im Bereich Unihockey. Es ist sehr schön zu wissen, zu spüren und zu sehen, dass Menschen die mir wichtig sind hinter mir stehen.

V wie Verantwortung

In diesem Jahr für mich ein sehr präsenter Begriff, im Sport wie auch im Alltag. Im Alltag trage ich hohe Verantwortung, da ich mit Kindern zusammenarbeite. Da kann eine falsche Entscheidung/Handlung zu schlimmerem führen. Im Sport trage ich dieses Jahr als eine der ältesten, erfahreneren und als Captain des Teams eine grössere Verantwortung als in der letzten Saison. Diese Aufgabe auszuführen macht mir Spass und stellt Herausforderungen, welche mir helfen mich persönlich weiter zu entwickeln.

W wie Wäsche

Meine Wäsche macht immer noch meine Mama 🙂

X wie Xylophon

Ein Instrument, mit dem ich absolut nichts anfangen kann, da bevorzuge ich die Gitarre.

Y wie Youtube

Wo sonst, würde ich meine Cover Versionen hören?!

Z wie Zug

Der Zug ist schon fast mein zweites zu Hause, habe schon darüber nachgedacht in der S8 ein Zimmer mit Bett einzurichten. 😉
Immer wieder lustig mit den Winterthurer Ladies Zug zu fahren, da vergisst man glatt aus zu steigen. 😉