Dietliker U21 A verliert gegen den UHC Laupen

Dietlikons U21 A verliert in der Heimhalle Hühnerweid nach Verlängerung mit 5:6 gegen den UHC Laupen.


Die Dietlikerinnen starteten von Beginn an mit drei Sturmlinien und zwei Verteidigungspaaren. Die Gelb-Blauen zogen schon von der 1. Minute an ein aggressives Pressing auf, auf welches das gegnerische Team nicht vorbereitet war. Dadurch gingen die Gelb-Blauen in der 8. Minute durch Seraphine Geiser auf Pass von Sindy Rüegger 1:0 in Führung. Die Führung blieb nicht lange bestehen. Laupen lag durch einen Doppelschlag in der 10. Minute zum ersten Mal in Führung. Bis zur Pause fielen keine weiteren Tore mehr.

In den ersten 11. Minuten des zweiten Drittels erarbeiteten sich beide Teams Chancen, welche auf beiden Seiten nicht verwertet werden konnten. In der 32. Minute glich Seraphine Geiser auf Pass von Anica Stäubli zum 2:2 aus. Zwei Minuten später wurden die Gelb-Blauen für ihre Bemühungen belohnt. Deborah Frei traf auf Zuspiel von Laura Jung. Mit dieser Eintore-Führung ging es in die Pause.

Nach der zweiten Pause war für die Dietlikerinnen klar, dass das Resultat noch ausbaubar war. Dietlikon baute die Führung bereits kurz nach Pausenende auf 4:2 aus. Rahel Frischknecht hatte auf Pass von Deborah Frei getroffen. Keine 5 Minuten später erzielte Laupen durch Sina Sturzenegger das 4:3. Es war erneut die ex-Dietlikerin Sturzenegger, welche für Laupen den Ausgleich erzielte. Zwei Minuten vor Ende schoss Melanie Klöti ihre Farben erneut in Front. Allerdings wusste Laupen dieses Tor eine Minute später erneut zu kontern. Mit einem 5:5 ging es darum in die Verlängerung.

Dietlikon vergab in der 3. Minute der Verlängerung eine riesige Chance, das Spiel doch noch zu gewinnen. Eine Minute waren die Zürcher Oberländerinnen erfolgreich. Andrea Wildermuth schoss das spielentscheidende 5:6 für Laupen.