Die Piranhas legen zuhause vor

Die Playoff Viertelfinal-Serie der U21 von Dietlikon und Piranha Chur startete am Samstagabend mit dem Spiel in Chur. Fast ein Drittel lang, fand der Ball weder bei Chur noch bei Dietlikon den Weg ins Tor. Das Schlussresultat war dann jedoch klar, zugunsten der Churerinnen.


Einen Tag nachdem überzeugenden 8:2-Erfolg der Damen gegen Piranha Chur startete für die U21 der beiden Teams ihre Playoff-Viertelfinalserie. Dietlikon reiste zum Start nach Graubünden , bevor am Sonntagabend das zweite Spiel dann in der Sporthalle Hüenerweid stattfindet.

Das erste Drittel zwischen dem UHCD und Piranha war ziemlich ausgeglichen. Kurz vor Ablauf der ersten 20 Minuten mussten die Zürcherinnen dann den ersten Gegentreffer hinnehmen. 13 Sekunden vor der Sirene ging Chur in Führung. Dieser Vorsprung schien den Gastgeber förmlich zu beflügeln und in der 24. Minute benötigte Piranha gerade mal sieben Sekunden für das zweite und dritte Tor. Nach 37 Minuten dann endlich auch das erste Tor für Gelb-Blau. Lea Suter bereitete mit einem schönen Diagonalpass vor und Tanja Betschart vollendete zum 1:3-Anschlusstreffer.
Erst in der 37. Minute gelang es Tanja Betschart, auf einen schönen Diagonalpass von Lea Suter, das erste Tor für die Dietlikerinnen zu erzielen.

Im letzten Abschnitt war die Devise nun: Den Rückstand so schnell wie möglich wettzumachen. Wieder erwischte Chur aber den besseren Start und die Zürcher Unterländerinnen gerieten nach viereinhalb Minuten im Schlussdrittel mit 1:4 in Rückstand. Sogleich folgte aber die Reaktion von Dietlikon und Deborah Frei brachte ihr Team wieder auf zwei Tore heran. Piranha Chur und vor allem Arina Loher erzielte in den darauffolgenden Zeigerumdrehungen noch zwei Treffer und baute so den Zwischenstand aus. 2:6 hiess es auch am Ende zugunsten des Heimteams und so siegte Piranha Chur im ersten Playoffduell gegen den UHC Dietlikon. Die Churerinnen führen zwar mit 0:1, doch in der Best-of-5-Serie ist noch immer alles drin.