Die Aufholjagd der U21A

Dank einem 4:1 Sieg Auswärts bei piranha chur kann die Dietliker U21A ihre Saison nochmals verlängern und erzwingt damit mindestens ein viertes Spiel in der Best-of-5 Halbfinal Serie.


Das dritte Playoff-Halbfinale Spiel zwischen Dietlikon und Chur fing sehr spannend an. Bis in die 7. Minute passierte jedoch nicht viel. Eine Churerin wurde wegen unkorrektem Stossen mit einer 2 Minuten Strafe bestraft. Diese ging aber vorüber ohne dass Dietlikon diese hätte ausnutzen können. 10 Sekunden nach der Strafe aber holte Anna Tschudin Anlauf und versenkte den Ball im gegnerischen Tor. Das erste Drittel ging somit mit 1:0 an die Gäste.

Im zweiten Drittel wurden die Zürcherinnen von bissigeren Piranhas überrumpelt und kassierten in der 22. Minute den Ausgleich zum 1:1. Dieses Unentschieden hielt nicht lange, denn Rahel Rieder schoss nur drei Minuten später ihre Farben wieder in Front. Kurze Zeit später wurde direkt vor dem Churer Tor ein Freistoss für Dietlikon angezeigt. Ein kurzer Pass zu Rahel Rieder und schon wieder versenkte Sie den Ball im gegnerischen Tor. Obwohl Gelb-Blau sich im 2. Drittel zwei 2 Strafen einfing, ging das Drittel mit 2:1 Toren zugunsten Dietlikons aus.

Es war klar, dass Chur im 3. Drittel nun noch Druck machen würde. Doch die Zürcherinnen kamen nicht ein einziges Mal aus der Ruhe. Fünf Minuten vor Schluss wurde kassierte Dietlikon erneut eine Strafe wegen Stossens. Das waren zwei sehr nervenaufreibende Minuten, doch auch da gelang es denn Churerinnen nicht ein Tor zu erzielen. Sie hatten nur noch eine Möglichkeit und nahmen die Torhüterin zwei Minuten vor Spielschluss zugunsten einer sechsten Feldspielerin raus. Obwohl sechs Bündnerinnen alles versuchten um auf 3:2 zu verkürzen, konnten die Dietlikerinnen bald aufatmen, denn Deborah Frei traf in der 59. Minute noch in das leere Tor zum Endstand von 4:1.


Kein Telegramm vorhanden, da kein Online Spielbericht geführt wurde.