Derby und Krimi in einem

Im ersten Match nach der dreiwöchigen Nationalmannschaftspause trafen die U21 A Juniorinnen von Dietlikon zu Hause auf den Kantonsrivalen UHC Laupen. Das Derby blieb bis zum Schlusspfiff hart umkämpft, doch Gelb-Blau gewann am Ende angesichts der Spielanteile verdient mit 3:2.


Bereits zu Beginn waren die Dietlikerinnen darum bemüht, den Ball in den eigenen Reihen sauber laufen zu lassen. Laupen leistete aber starke Gegenwehr und drängte Gelb-Blau oft in die ungefährlichen Zonen, wo sie sich dann den Ball zurückeroberten oder einen Fehlpass abfangen konnten. Aus genannten Gründen hatte Dietlikon nicht viele Abschlüsse aufs Tor, war aufgrund des höheren Ballbesitzes aber dennoch die spielbestimmende Mannschaft.

Im zweiten Drittel sollte einiges besser werden, besonders Tore mussten fallen. In der 21. Minute war es jedoch Wildermuth, die Laupen erstmals in Führung brachte. Nach einem schnellen Gegenstoss war sie schneller als die Dietliker Defense und vollendete zum 0:1. Die Dietlikerinnen mussten sich noch ein wenig gedulden, bis sie den ersten Treffer bejubeln konnten. In der 36. Minute erlöste Jonker ihr Team und glich aus. Nur eine Minute später musste Gelb-Blau allerdings einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Durch einen unerzwungenen Fehler in der Verteidigung wurde Laupen das 2:1 auf dem Silbertablett serviert. Wildermuth liess sich nicht zwei Mal bitten und traf erneut. Aber Dietlikon konnte sich fangen und benötigte ebenfalls nur 60 Sekunden, um den Gleichstand wieder herzustellen, Brunner führte einen Freistoss aus und Gämperli reüssierte nach einem Fehler in der Mauer von Laupen ungehindert zum 2:2

Das Schlussdrittel war an Spannung kaum zu überbieten. Dietlikon erhöhte den Druck und machte Laupen das Leben schwer. Doch auch diese waren gewillt, die drei Punkte nach Hause zu bringen und waren mit Kontern stets gefährlich. In der 47. Minute Werz, die einen Pass in den Slot von Gämperli einnetzte. Gelb-Blau kam zu weiteren Chancen, konnte aber keine davon mehr verwerten. Auch Laupen konnte am Endresultat trotz einigen hochkarätigen Chancen nichts mehr ändern. Die Dietlikerinnen brachten den Minimalvorsprung über die Zeit und gewannen verdient mit 3:2. Dadurch konnten sie sich in der Tabelle von Laupen lösen und liegen weiterhin auf dem vierten Platz. Nächstes Wochenende kommt es zu einem Spitzenkampf in Zollbrück, dort trifft Gelb-Blau nämlich auf den Leader und amtierenden Meister Emmental Zollbrück.