10 Tore, 3 Punkte und Ligaerhalt

Im alles entscheidenden Spiel sicherte sich die U21A des UHC Dietlikon mit einem Sieg gegen Zugerland den verdienten Ligaerhalt.


Die ersten Minuten des ersten Drittels waren ein abtasten beider Mannschaften, wobei Gelb-Blau etwas mehr vom Spiel hatte. In der 9. Minute erzielte Andrea Gämperli den verdienten ersten Treffer. Kurz darauf doppelte Tanja Walter nach. Die Zugerinnen waren stetig unter Druck, doch nutzen sie einen Defensivfehler Dietlikons aus und kamen auf 1:2 heran. Auf dieses Goal wusste Rahel Rieder eine Antwort bereit und stellte den alten Abstand wieder her.

Nach der Pause musste Dietlikon zunächst in Unterzahl auskommen. Durch zwei Shorthander (je einer durch Rieder und Gämperli) zog Geld-Blau auf 5:1 davon. Kurz darauf gleich die nächste 2min-Strafe sogar inkl. Penalty gegen den UHCD. Ramoma Gemperle versenkte den Ball im Tor und verkürzte auf 5:2. Zug bekam erneut die Chance ihr Powerplay zu zeigen. Doch auch dieses beeindruckte Dietlikon nicht, welches weiter fleissig Tore schoss (1x Walter, 1x Gerig und 1x Frei). Zur Pause stand es 3:8.

Die Vorentscheidung war gefallen. Geld-Blau wollte jedoch noch mehr. Im letzten Drittel durften sich noch Seraphine Geiser und Melea Brunner als Torschützinnen feiern lassen. Somit gewann die U21 mit 3:10 gegen UHC Zugerland.