U21 A sichert sich einen Punkt

Dietlikon sichert sich gegen piranha chur einen Punkt, © Claudio Thoma, unihockey-fotos.ch

Vergangenen Samstag stand das erste Heimspiel der U21 A Juniorinnen an. Mit piranha chur hatte die Mannschaft keinen einfachen Gegner zu Gast. Trotz zweimaligem Rückstand kämpften sich die Dietlikerinnen in die Verlängerung, mussten den Bündnern aber dennoch zwei Punkte zugestehen.


Aus Zürcher Sicht begann der Match vielversprechend. Bereits nach zehn Minuten lag Gelb-Blau 2:0 in Führung. Dietlikon kam zu weiteren Chancen, konnte die Effizienz vom Anfang allerdings nicht durchziehen. Dies rächte sich, denn auch in der eigenen Defensive schlich sich der eine oder andere Fehler ein. Piranha zog daraus seinen Nutzen, auch wenn der Anschlusstreffer nicht zwingend war. Den minimalen Vorsprung konnte Gelb-Blau dennoch mit in die Pause nehmen.

Nach der Pause begann es bitter für die Zürcherinnen. Nebst weiteren ungenützten Torchancen mussten sie in der 31. Minuten den Ausgleich durch ein Eigentor hinnehmen. Dies verlieh den Bündnerinnen Aufschwung, sie dominierten das zweite Drittel über weite Strecken und konnten in einer Überzahlsituation erstmals auch in Führung gehen. Dietlikon rettete, was zu retten war, und sah sich in der zweiten Pause mit nur einem Tor in Rückstand.

Das letzte Drittel hatte es noch einmal in sich. Gefährliche Situationen und Strafen auf beiden Seiten verpassten dem Spiel die entsprechende Würze. In der 49. Minute waren es dann die Zürcherinnen, die sich zurück ins Spiel kämpften und weiterhin nur den Sieg vor Augen hatten. Doch auch piranha wollte bei der Punktevergabe noch ein Wörtchen mitreden, zeigte ebenfalls Kampfgeist und konnte abermals in Führung gehen. Nun rannte Gelb-Blau erneut einem Rückstand hinterher. Die Erlösung für Dietlikon kam in der zweitletzten Minute, mit dem erneuten Ausgleichstreffer schossen sich die Juniorinnen in die Verlängerung.


weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Diese dauerte gerade einmal drei Minuten, ehe piranha mit einem Distanzschuss zum Siegestreffer einnetzen konnte. Somit blieb den Zürcherinnen „nur“ der eine Punkt. Doch wer hängende Köpfe auf Seiten Dietlikons erwartet hatte, irrte sich. Trotz zweimaligem Rückstand einen Punkt nach Hause zu tragen, lässt sich definitiv sehen. Und lange dauert es ja nicht, bis in der GBC Chur die Revanche angepfiffen wird.