Juniorinnen C mit zwei Siegen zum Rückrundenstart

Am Samstag galt es erstmals in der Rückrunde ernst für die C-Juniorinnen des UHC Dietlikon. Sie hatten in Bassersdorf gegen die Lioness aus der Stadt Zürich und die Red Ants aus Winterthur anzutreten. 13:1 und 5:1 lauteten die Endergebnisse.


In der Rückrunde spielen bei den Juniorinnen C nur noch die besten fünf Teams der Vorrunde untereinander. Neben dem UHC Dietlikon sind dies die ewigen Konkurrentinnen Hot Chilis und Bassersdorf sowie eben die Lioness und Red Ants. Am frühen Samstagmorgen spielte Blau-Gelb zuerst gegen den nach dem Papier vermeintlich schwächsten Gegner, die Floorball Zürich Lioness. Trotzdem starteten die Unterländerinnen entschlossen und kämpferisch. Sie erspielten sich immer wieder schöne Torchancen und waren dabei einige Male erfolgreich. 7:1 hiess es zur Pause. In der zweiten Hälfte ging es gleich weiter und das Score konnte noch bis auf 13:1 erhöht werden.

Von den Red Ants war mehr Gegenwehr zu erwarten. So entwickelte sich dann auch ein schönes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei sich der UHC Dietlikon gegen vorne eine Überlegenheit entwickeln konnte, welche sich auch regelmässig in Tore ummünzte. 5:0 war der Pausenstand. Dabei benötigte es aber einige gute Reflexe und Reaktionen der Unterländer Torhüterin, um das eigene Tor reinzuhalten. Die Gegnerinnen waren keineswegs chancenlos. Einige unachtsame Ballverluste im Spielaufbau führten zu gefährlichen Kontern. Es war auch die gegnerische Torfrau, welche immer wieder geschickt schnelle Angriffe initiierte. Für die zweite Halbzeit war also nochmals eine hohe Konzentration und sorgfältiges Passspiel gefragt. In diesem Sinn ging es dann auch wieder los, doch es wollten einfach keine Tore mehr fallen. Sogar aus einem Überzahl vermochte Blau-Gelb keinen Nutzen zu ziehen. Die Angriffsversuche waren zu ungestüm und verkrampft. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass es die Red Ants waren, welche das erste, und letztendlich auch einzige Tor der zweiten Halbzeit zum 1:5 erzielen konnte.

Im indirekten Duell kamen die Bassersdorferinnen zu zwei ungefährdeten Siegen, so dass es zu einem Zweikampf zwischen den Nachbargemeinden um den Gruppensieg kommt. Der UHC Dietlikon hat nach einem Sieg im Direktduell die Nase vorne, doch es folgen noch zwei weitere Direktbegegnungen. Erstmals am 3. Februar (in Winterthur) und zum Saisonfinale am 24. März in der heimischen Hüenerweid.