Heimrunde Juniorinnen C in Wallisellen

Die Anspannung in der Garderobe vor dem Spitzenkampf gegen Piranha Chur war förmlich greifbar. Die Spielerinnen waren sehr konzentriert und haben sich auf das bevorstehende Spiel gefreut.


Die Vorbereitung war gut und die taktischen Massnahmen waren klar vorgegeben. Die Startminuten waren geprägt von gegenseitigem Abtasten, auf beiden Seiten gab es Chancen, jedoch blieben die Angriffsauslösungen und die Schüsse in der Verteidigung hängen. Piranha Chur nutzte dann eine Unachtsamkeit in unserer Verteidigung zum 0:1. Die Spielerinnen von Dietlikon liessen sich durch diesen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen und erarbeiteten sich weiter gute Chancen. Nachdem ein Stockschlag mit einer zwei Minuten Strafe und einem Penalty geahndet wurde, konnte der UHCD dank dem souverän verwandelten Penalty durch Julia ausgleichen.

Dietlikon kam immer besser ins Spiel und konnte bis zur Pause das Score bis auf 3:1 erhöhen. Gestärkt durch den obligaten Traubenzucker in der Pause, haben die Juniorinnen da angeknüpft wo sie aufgehört hatten und bauten die Führung mittels Abstauber vor dem Tor durch Chantal aus. Zwischenzeitlich konnte Piranha Chur den Anschluss auf 4:2 wieder herstellen und das Spiel wurde etwas hektischer. Die Abschlüsse von Chur konnten jedoch allesamt geblockt werden und Dietlikon erzielte kurz hintereinander 3 weitere schöne Tore durch Cécile, Alina und Deborah zum Schlussresultat von 7:2. Die Freude über den erkämpften Sieg war riesig und der Sieg war verdient.

Die Geschichte des zweiten Spiels ist kurz erzählt. Die Juniorinnen von Dietlikon starteten mit hohem Tempo und Zug aufs Tor, was die Stadtzürcherinnen überforderte. In den ersten fünf Minuten erzielte man bereits zehn Tore, was die gegnerischen Trainer zu einem Timeout zwang. Danach fand der Gegner den Tritt etwas besser, was Dietlikon jedoch nicht daran hinderte weitere schön heraus gespielte Tore zu erzielen. Dies wiederspiegelte sich im Schlussresultat von 37:0.