C Juniorinnen sind Schweizermeister!

Voller Vorfreude und der Erfahrung vom letzten Jahr, begann das Abenteuer Finalrunde am Samstagmittag in der Mooshalle in Gümligen. Top motiviert, sehr konzentriert, jedoch auch sichtlich nervös starteten die Juniorinnen in das Turnier.


Den Starschuss gab das Spiel gegen den UHC Herisau. Bereits in den Startminuten mussten wir den ersten Gegentreffer hinnehmen, es war zugleich auch der letzte. Die Juniorinnen kamen immer besser ins Spiel, die Defensive stand sicher und vorne erzielten wir Tor um Tor bis zum Schlussresultat von 7:1. Die Freude über den ersten Sieg war berechtigt gross.

Vor dem zweiten Gruppenspiel stand die Halbfinalqualifikation bereits fest, wir wollten jedoch den Gruppensieg erreichen. Der Start in das zweite Spiel gelang optimal. Mit einem „Buebetrickli“ erzielte Dietlikon das erste Tor gegen Piranha Chur II. In Unterzahl mussten wir dann den Ausgleichstreffer hinnehmen, bis zur Pause konnte Dietlikon dann jedoch bis auf 4:1 davon ziehen. Mit dem Vorsprung als Sicherheit gelang nach der Pause gleich ein weiterer Treffer. Nach einem weiteren Treffer von Piranha und einem Treffer von Dietlikon wurde die Partie plötzlich einiges intensiver und gehässiger, das Publikum und die Trainer von Piranha heizten die Stimmung an. Die jungen Dietlikonerinnen wurden durch diese Situation verunsichert und es schlichen sich zahlreiche Fehler in der Defensivarbeit und in der Auslösung ein, was Piranha einige Torchancen und Tore einbrachte. Dank einer starken Leistung unserer Torhüterin und einer kämpferischen Leistung des ganzen Teams brachten wir den Sieg schlussendlich mit 7:6 ins Trockene. Nach dieser nervenaufreibenden Schlussphase war die Freude und die Zufriedenheit über den Sieg riesig!

Als Gruppenerster standen wir nun gegen Einhorn Hünenberg im Halbfinal vom Sonntagmorgen. An der Vorbereitung und an der Mannschaftsaufstellung wurde nichts verändert, ganz nach dem Motto: Never change a winning Team! Gleich in den Startminuten kassierten wir den ersten Gegentreffer, dies war der Weckruf an die ganze Mannschaft, dass im Halbfinal keine Geschenke verteilt werden und die Defensivarbeit konsequent ausgeführt werden muss. Offensiv erarbeitete sich Dietlikon Chance um Chance, die auch in Tore umgesetzt werden konnten. So konnten die Juniorinnen am Schluss einen 8:2 Sieg bejubeln und den Finaleinzug feiern!

Im Finalspiel gegen Piranha Chur I war alles offen, ein klarer Favorit war kaum auszumachen. Mit dem Wissen bereits Silber gewonnen zu haben startete Dietlikon locker in die Partie und konnte nach einer Phase des gegenseitigen Abtastens den ersten Treffer erzielen. Piranha erzielt kurz darauf den Ausgleich, was Dietlikon wiederum mit der Führung beantwortete. Nach einer kleinen Gehässigkeit schickte der Schiedsrichter je eine Spielerin auf die Strafbank. Das Spiel ging mit je zwei Feldspielerinnen weiter. Piranha Chur konnte mit dieser Situation besser umgehen, nutzte den zusätzlichen Raum und erzielte zwei Tore. Vor der Pause gelang jedem Team noch einen Treffer und Dietlikon ging mit einem Tor Rückstand in die Pause. Nach der obligaten Konsumation von Traubenzucker und der Motivation, dass die Partie noch nicht verloren ist, nahmen wir die zweite Halbzeit in den Angriff. In Überzahl gelang dann tatsächlich der Ausgleich und kurze Zeit später erzielte Dietlikon sogar einen weiteren Treffer zur 5:4 Führung. Als dann eine Strafe gegen Dietlikon ausgesprochen wurde, stieg die Hoffnung bei Piranha den Ausgleich wiederum zu schaffen. Doch diese Hoffnung wurde durch ein klassisches Kontertor im Keim erstickt. In der Schlussphase erzielte Piranha Chur noch den Anschlusstreffer zum 6:5. Dietlikon kämpfte bis zum umfallen und konnte sämtliche Churer Schüsse abwehren. So wurde ein grosser Traum wahr und die Juniorinnen konnten den Schweizermeistertitel mit einer grossartigen Mannschaftsleistung verdient feiern.

Wir sind sehr stolz auf unsere ganze Mannschaft, es hat riesig Spass gemacht euch zu trainieren und zu coachen. Dank dem super Teamgeist und dem Zusammenhalt konnten wir in jedem Spiel das Optimum herausholen. Herzlichen Dank an euch alle! Ebenfalls ein grosses Dankeschön an die mitgereisten Fans und Eltern für die tolle Unterstützung.