Juniorinnen B neuer Leader

Dietlikons B-Juniorinnen gewinnen beide Spiele der aktuellen Runde und erklimmen die Tabellenspitze. Die FB Riders und Egg zogen jeweils den Kürzeren. Ein Bericht mal etwas anders – auf Schwedisch.


UHC Dietlikon vinner 10:4 mot FB Riders i Chur

Spelet började med trötthet och lite koncentration, fast då tog Debi Frei med nummer 7 tag i spelet och flög förbi målet och träffade det med ett skott hängande i luften. Sedan började spelet. Dietlikon gjorde mål, fast FB Riders var inte heller helt oinvolverad, efter andra målet gjorde de också ett och efter tredje ett till. När det närmade sig slutet i första halvleken satsade Dietlikon mer och kom till mellanresultatet 5:2.

I andra halvleken började spelet ungefär lika som i den första, de spelade lite slarvigt fast skärpte sig närmare slutet. Endå fast domaren var i vägen ganska ofta och fick spelet att stoppa några gånger gick allting bra. Med en massa ups-and-downs gjorde Julia Tschudin det tionde målet och därmed var resultatet avgjort, matchen slutade 10:4.

Dietlikon fick det sönderslagna Eggen att gå hem med 11:0.

Efter bara en match paus, gav sig Dietlikon på Egg. Början var lite slarvig, kanske var spelarna lite trötta men endå var de viljan som tog över. Målet var att bara köra och göra mål. Vilket de Gul-blåa också gjorde. De gjorde fem mål tills första halvleken var slut. I det defensiva var de hårda och lät ingen boll komma in i målet.

I andra halvleken tröttnade Egg och blev långsammare och långsammare, det utnyttjade Dietlikon naturligtvis. Med mycket kraft lyckades de få in mål efter mål. Tills det kom till det tionde målet som gjordes av Julia Tschudin igen. Det verkar som om Julia måste ta med sig två kakor till nästa träning… Nåja, ett mål till från Dietlikon men inget från Egg, det är tur att Dietlikon hade en sån bra målvakt som inte lät någon träffa målet. Slutresultatet blev 11:0 till Dietlikon.

Deutsche Übersetzung

UHC Dietlikon gewinnt mit 10:4 gegen FB Riders in Chur

Das Spiel war am Anfang von Müdigkeit und wenig Konzentration geprägt, doch dann übernahm Debi Frei mit der Nummer 7 die Initiative. Der Ball flog am Goal vorbei und traf es mit einem Schuss hängend in der Luft. Danach fing das Spiel richtig an. Dietlikon schoss Tore, doch FB Riders war nicht unbeteiligt, nach dem ersten Tor schossen sie auch eins und nach dem zweiten für Dietlikon noch mal eins. Dann als es sich dem Ende des ersten Halbspiels näherte machte Dietlikon mer Druck und es kam zum Zwischenresultat 5:2.

Das zweite Hälfte begann etwa wie im ersten, zuerst spielten die Spieler mit ein paar Fehlern doch sie rissen sich gegen dem Ende wieder zusammen. Auch wenn der Schiedsrichter oft im Weg stand, ging alles gut. Mit ein paar ups-and-downs machte Julia Tschudin das zehnte Tor und somit war das Schlussresultat fix, 10:4.

Dietlikon schickt müdes Egg mit 11:0 nach Hause

Nach nur einem Match pause hiess es wieder spielen für Dietlikon. Der Anfang wurde wieder unterschätzt und es kam zu manchen Fehlern, doch keine, die Dietlikon nicht reparieren konnte. Das Ziel war einfach Druck zu machen und ein gutes Spiel zu spielen. Welches die Gelb-blauen Spieler auch taten. Sie schossen fünf Tore bis das erste Halbspiel zu Ende war. In der Defensive waren die Dietlikonergirls hart und haben den Ball nicht ins Goal vorbeigelassen.

Im anderen Halbspiel wurde Egg müde und immer langsamer und langsamer, dies nutzte Dietlikon natürlich aus. Mit viel Kraft schoss Dietlikon Tor nach Tor. Bis es zum zehnten Goal kam, welches wieder von Julia Tschudin gemacht wurde. Es sieht so aus als müsste Julia zwei Kuchen mitbringen ins nächste Training… Wie auch immer, ein Tor schoss Dietlikon noch doch Egg konnte keines machen. Zum Glück hat Dietlikon so gute Torhüter! Das Schlussresultat wurde 11:0 für Dietlikon.