Toller Einsatz nicht belohnt

An der dritten Meisterschaftsrunde gestanden die Gegner aus Winterthur (3:9) und Bassersdorf (4:5) den Gelb-Blauen keine Punkte zu.


Denkbar ungünstig starteten die jungen Dietlikerinnen und Dietliker in die erste Partie gegen Winterthur United. Die Startphase verschlief das Team komplett und gewährte dem Gegner in der eigenen Zone zu viel Platz. So stand es nach kurzer Zeit bereits 0:3. Allmählich besann sich das Dietiker Team seinen eigenen Stärken und gestaltete das Geschehen auf dem Spielfeld etwas ausgeglichener. Erhöhte Laufbereitschaft und bessere Deckungsarbeit zeigten nun ihre Wirkung. Vermehrt kam der UHCD zu eigenen Möglichkeiten. Diese blieben jedoch zu oft ungenutzt. So setzte sich Winterthur United am Ende, etwas zu hoch, mit 9:3 durch.

Im Spiel gegen den Nachbarn aus Bassersdorf zeigten sich die Dietliker Spielerinnen und Spieler von Beginn weg konzentriert und aufsässig. Sie schienen die Lehren aus der ersten Partie gezogen zu haben. Immer wieder kam der UHCD auch gefährlich vors gegnerische Tor, was eine 2:0 Führung zur Folge hatte. Die Bassersdorfer steckten aber nicht auf und so wogte das Spiel hin und her. Mit einer knappen 3:2 Führung für die Gelb-Blauen ging es in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. Auf Abschlüsse auf beiden Seiten, die immer wieder durch tolle Parden der beiden Goalies vereitelt wurden, folgten packende Zweikämpfe um jeden Ball. Zum Schluss behielten die Bassersdorfer das bessere Ende für sich und siegten mit 5:4. Unmittelbar nach dem Spiel war die Enttäuschung bei den Dietliker und Dietlikerinnen verständlicherweise sehr gross, wich aber bald dem Stolz über die gezeigte Leistung. Ein Unentschieden hätte dem Spielgeschehen wohl eher entsprochen.