Junioren D schliessen Saison mit Sieg ab

Die Dietliker D-Junioren und -Juniorinnen gewinnen vor heimischen Publikum in der Sporthalle Hüenerweid ihr letztes Spiel der Saison 2016/17 gegen die Red Ants Rychenberg Winterthur mit 8:2.


Obwohl Dietlikon schnell in Führung ging, gestaltete sich das Spiel in der ersten Halbzeit gar nicht so einfach. Zum einen verfügten die Gegnerinnen in ihren Blöcken über einige sehr gute Spielerinnen, die sich auch gegen Jungs durchzusetzen vermochten. Zum anderen waren die Dietliker aufgrund des zahlreichen Heimpublikums doch etwas nervös. Es waren nicht nur viele Mamis und Papis sowie Verwandte zugegen, sondern auch noch das gesamte Team der Dietliker C-Juniorinnen. Diese bestritten als Vorbereitung für die Finalrunde um den Meistertitel einen intensiven Trainingstag und verpflegten sich über Mittag in der Hüenerweid. Begleitet wurden sie von der Schwedischen Weltmeisterin und UHCD NLA-Starspielerin Linn Lundström.

Kein Wunder, dass das Heimteam erst etwas nervös agierte. So stand es zur Pause erst 3:2. Das Trainerteam um Adi Frei fand in der Halbzeitpause offensichtlich die richtigen Worte, so dass die Mannschaft in der zweiten Hälfte gefestigter und zielstrebiger auftrat. So konnten sie bis zum Schluss noch auf 8:2 erhöhen. Und dies trotz zahlreichen Schüssen an die Torumrandung.

Das erste Spiel am Vormittag ging dagegen deutlich mit 3:7 verloren. Der Gegner Fireball Nürensdorf, der klare Leader der unteren Tabellenhälfte, machten seinem Namen alle Ehre und feuerte unzählige Geschosse auf das Tor von Dietlikon. Trotz mirakulösen Reflexen unserer Torhüterin Vanessa zappelte es bis am Ende doch sieben Mal im Netz. Die Dietliker konnten aber auch auf ihre drei schön herausgespielten Tore stolz sein. So gesehen ist ein 3:7 gegen einen Gegner, der die Gruppe mit 205:60 Toren anführt, ein gutes Ergebnis. Dies zeigte sich auch an der heftigen Reaktion des gegnerischen Trainers, welcher das dritte Dietliker Tor kurz vor Schluss nicht anerkannt haben wollte.

Die Trainer und Eltern können Ende Saison ganz stolz auf das Team sein. Trotz einigen Niederlagen haben alle ihre gute Moral und Einstellung bewahrt. Jede Linie hat in jedem Spiel ihr bestes gegeben und gekämpft. Viele konnten sich im Laufe der Saison enorm steigern. Und so kamen am Ende immerhin 8 Punkte und 65 Tore zusammen. Bravo! Und wir freuen uns auf die neue Saison mit hoffentlich vielen neuen Nachwuchskräften.