Junioren D ohne Wettkampfglück

Infolge vieler Abwesenheiten traten die Juniorinnen und Junioren D des UHC Dietlikon am Sonntag mit einigen Neulingen im Team an. Am Ende resultierten trotz sehr guten Phasen in beiden Spielen zwei deutliche Niederlagen.


Das erste Spiel gegen Innebandy Zürich 11 ging 1:13 verloren. Bis zur Pause hielt Blau-Gelb noch gut mit (Pausenstand 1:4). Die Positionen wurden konzentriert gehalten und der Gegner im Angriff konsequent gestört. Zugleich erarbeitete sich der UHC Dietlikon auch gute Chancen nach vorne. Das eine Tor war mehr als verdient. In der zweiten Halbzeit reichten dann einige wenige Minuten, in denen die DietlikerInnen den Faden verloren und der Gegner eine deutliche Überlegenheit herausspielen und den Vorsprung schnell erhöhen konnte. Das passierte leider schon mehrmals in früheren Spielen. So sah die Schlussbilanz am Schluss wenig vorteilhaft aus.

Auch das Schlussscore des zweiten Spiels gegen die Adliswiler Hardsticks war deutlich zuungunsten des UHC Dietlikon (2:11). Es lag nicht am Wille und am Kampf. Blau-Gelb war sichtlich bemüht, sich gute Torschancen zu erarbeiten. Sie drangen mehrmals gefährlich in die Verteidigungszone des Gegners, doch der Timing und Genauigkeit des letzten Passes war nicht immer gut genug. Dadurch wurde dem Gegner im Angriff viel Platz und gute Torchancen geboten. Und diese nutzte er auch aus und erhöhte das Score kontinuierlich.

Insgesamt wurde der UHC Dietlikon an diesem Wochenende für seine Bemühungen schlecht belohnt. Siege waren zwar nicht einkalkuliert, doch die Niederlagen fielen am Ende zu hoch aus. Blau-Gelb hatte sehr gute Phasen in den Spielen und zeigte schöne Angriffe. Auch der Wille und der Einsatz stimmten. Die Spielerinnen und Spieler müssen einfach noch mehr Spielerfahrung sammeln.