Siegesserie hält an

Dank zwei weiteren Siegen kann das Herren I des UHC Dietlikon seine Leaderposition verteidigen. Zuletzt gelangen dem Team ein Sieg gegen den UHC Tägerwilen und die Kadetten Schaffhausen.


Mit Pressing drückte der UHC Tägerwilen von Anfang auf das Gaspedal. Mit ihrer Schnelligkeit versuchten Sie den Dietlikern gleich von Beginn weg den Schneid abzukaufen. Der UHCD hatte sichtlich Mühe auszulösen, konnte sich jedoch trotzdem einige Male gefährlich vor das gegnerische Tor spielen. Diego Schmid eröffnete das Score der Partie zugunsten der Dietliker. Das Spiel wog danach hin und her, zu ungenau waren die Pässe bei der Angriffsauslösung und im offenen Schlagabtausch gewann Tägerwilen zunehmend an Vorteilen. Diese gingen dann auch mit 2:1 in Führung. Der UHCD fing sich zum Ende der ersten Halbzeit wieder und stellte sich besser auf das Pressing ein. Man fand vermehrt den freien Mann aus der Defensive und konnte noch vor dem Pausentee zum 2:2 ausgleichen. Die ersten 7 Minuten der zweiten Hälfte hatten es in sich, nicht weniger als 5 Tore fielen auf beiden Seiten. Vorlegen und Ausgleichen wechselten sich im Minutentakt ab mit dem Resultat, dass wir mit einem Tor vorne lagen. Rund zwei Minuten vor Schluss erzielten die Tägerwiler erneut den Ausgleich, nicht zum ersten Mal in diesem Match gelang dem Gegenspieler im Nachschuss das Tor. Die Herren gaben sich mit dem Unentschieden jedoch nicht zufrieden, hatte man doch lange das Spiel angeführt. Mit dem letzten Einsatz gelang Martin Meyer mittels Direktschuss auf Pass von Risto Silvola das Game Winning Goal für die schon fast verlorenen “zwei” Punkte.

Mit den Kadetten Schaffhausen erwartete uns eine junge Mannschaft, denen es bislang noch nicht lief in dieser Saison. Der UHCD startete überlegen in die Partie und kombinierte sich einige Male gefährlich vor das gegnerische Tor, aber sie liessen diese Chancen schon fast fahrlässig ungenutzt. Stephan Baltisberger brach den Bann nach 7 Minuten und der UHCD zog spielerisch überlegen davon. Marcel Schütz welcher Sandro Fürst für den zweiten Match ersetzt hat, versenkte den Ball im Tor mit einem gezielt gezogenen Schuss zum 3:0. Der Ball lief vorzüglich in den eigenen Reihen und auch die Abschlüsse fanden den weg ins Tor. Fazit nach 20 Minuten: diskussionslose 4:0 Führung für den UHCD.
Taktische Änderungen gab es keine vorzunehmen für die zweite Halbzeit ausser dem Rotationsprinzip auf den Verteidigerpositionen. Der Plan war das Spiel weiter zu kontrollieren und mit 1-2 Toren endgültig zu entscheiden. Leichter gesagt als getan bezüglich Intensität, Konzentration und Kampfgeist war der UHCD nach Anpfiff der zweiten Hälfte nicht mehr wiederzukennen. Man stand 1-2 Meter zu weit weg vom Gegner und gewährte ihnen auf das Gehäuse von Yannick Lanzini zu schiessen. Die guten Schützen der Kadetten versenkten denn auch einen Schuss nach dem anderen. Dietlikon überstand zwar noch unbeschadet eine 2 Minuten Strafe, kassierte aber dann gegen Ende des Spiels noch den Anschlusstreffer. Obwohl Schaffhausen nochmals alles nach Vorne warf, schaukelten die sichtlich verunsicherten Dietliker das Spiel noch nach Hause.

Zum dritten Mal in Folge konnte der UHCD beide Spiele in der Meisterschaftsrunde gewinnen, zum vierten Mal mit einem Tor Unterschied. Der UHCD ist gut beraten seine spielerischen Überlegenheit effizienter in Tore umzuwandeln um nicht Gefahr zu laufen Punkte in letzter Sekunde noch aus den Händen zu geben. Heute blieb uns das Wettkampfglück hold und man konnte trotz der Nachlässigkeit den ersten Platz bis zur nächsten Runde am 22.Dezember in Frauenfeld bestätigen. Nach Patzern der Konkurrenz führt der UHCD die Gruppe 8 mit 2 Punkten Vorsprung an.