Mässiger Start für das Herren 1

Dietlikons Herren 1 startete heute in die neue Saison. In Wohlen resultierte für die Gelb-Blauen eine knappe Niederlage gegen den UHC Mutschellen und einem Last-Minute Unentschieden gegen Powermäuse Brugg II.


Dietlikon startete gut in die erste Partie. Pascal Matthey-Doret eröffnete kurz nach Spielbeginn das Skore. Fabian Hell konnte kurze Zeit später nachdoppeln. Vor der Pause verkürzte der UHC Mutschellen auf 2:1. Die Marschrichtung für die zweite Halbzeit war klar. Man wollte den Vorsprung ausbauen.

Dies gelang mit dem Treffer von Diego Schmid auch. Doch dann bauten die Herren von Dietlikon kontinuierlich ab. Die Folge war das 3:2 durch Mutschellen in der 30. Minute. Zwei Minuten später konnte sich Torhüter Yannick Lanzini einen Big Save notieren lassen. Zwei Minuten vor Schluss musste Dietlikon aber den Ausgleich hinnehmen. Kaum war das Bully nach dem Tor angespielt, lag der Ball schon wieder im Tor von Lanzini. Mutschellen führte zum ersten Mal in diesem Spiel und gab diese Führung auch nicht mehr ab.

Im zweiten Spiel ersetzte Andreas Häberli Torhüter Lanzini, weil dieser verletzungsbedingt ausfiel. Doch damit nicht genug. Im Spiel verletzte sich auch Dominique Cejka und so mussten Dietlikons Herren das Spiel mit 9 Mann durchspielen. Dennoch konnte das Herren 1 mit 1:0 gegen die Powermäuse in Führung gehen. Aber wie im ersten Spiel musste man den Ausgleich hinnehmen.

In der zweiten Spielhälfte konnte Stephan Baltisberger nach einem herrlichen Doppelpass mit Fabian Hell seine Farben in Front schiessen. Eine Strafe führte kurz vor Schluss für Unruhe vor dem Dietliker Tor. Doch Andreas Häberli konnte viele Schüsse mirakulös abwehren. 12 Sekunden vor Schluss bei 6 gegen 5 mussten die Gelb-Blauen aber doch noch das 2:2 hinnehmen. Dieses Tor war bitter, weil man zu neunt sehr gut gekämpft hatte.