Saison mit einem Sieg abgeschlossen

Das Ziel der Heimrunde des Herren 2 in Dietlikon war klar: der zweite Platz in der Meisterschaft sollte verteidigt werden. Mit einer Niederlage und einem Sieg verabschiedeten sich die Dietliker aus der Saison.


Der Fokus lag auf dem ersten Spiel gegen Fireball Nürensdorf. Im Hinspiel schlug man diese mit 5:3. Nach gutem Einwärmen und motivierenden Worten von Captain Adank ging es los. Dietlikon startete gut in die Partie und legte schnell zwei Tore vor. Doch Nürensdorf konnte kurz darauf mit einem Konter den Anschlusstreffer erzielen. Die Offensive der Dietliker funktionierte sehr gut und machte permanent Druck auf das gegnerische Tor, was in einem erneuten Zwei-Tore-Vorsprung mündete. Nürensdorf gab nicht auf und kehrte die Partie mittels Penalty, einem Powerplaytor und einem weiteren Konter vor der Pause. Trainer Sorejs versuchte die Mannschaft wieder aufzumuntern. Der Start in die zweite Spielhälfte ging gründlich in die Hose. Man kassierte erneut zwei Treffer nach Kontern. Auch ein Timeout half den Gelb-Blauen nicht weiter. Als man bereits mit 4:8 hinten lag foulte ein Nürensdorfer Stefan Obrist von hinten und kassierte eine 2 Minuten Strafe. Das Spiel dauerte noch knappe 3 Minuten. Dadurch wurden die letzten Hoffnungen auf ein gutes Resultat wieder geweckt. Mehr als ein Treffer schaute aus dem 6 gegen 4 Powerplay aber nicht raus. Trotz gutem Start ging dieses Spiel verloren.

Da die punktgleichen Embracher zwei Siege einfahren konnten, musste man sie in der Tabelle vorbei ziehen lassen.

Im Kampf um Platz 3 mussten die Dietliker das zweite Spiel gegen Bülach Floorball gewinnen, da Bülach einen Punkt Rückstand hatte und das erste Spiel für sich entscheiden konnte. Das Hinspiel gewann Dietlikon gleich mit 8:2.

Und Dietlikon starte druckvoll in die Partie und dominierte das Spiel ohne Probleme. Bülach kam nur zu wenigen Chancen. Bis zur Pause konnten sich die Dietliker einen behruhigenden 4:0 Vorsprung erspielen. Nach einer Unaufmerksamkeit nach dem Pausentee kassierten die Gelb-Blauen nach einem Konter das 4:1. Doch das Team liess sich nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiter nach Vorne und dominierte den Gegner nach Belieben. Bülach machte sich mit dummen Strafen das Leben selber schwer. Dietlikon konnte sich noch zwei weitere Tore notieren lassen und einen ungefährdeten Sieg einfahren. Bülach betrieb nach einem kuriosen Ausflug von Torhüter Siciliano hinter das eigene Tor nur noch Resultatkosmetik. 6:2 lautete das Schlussresultat.

Der UHC Dietikon ll beendet die Saison nach spannender Schlussphase auf dem dritten Platz.