Rückschlag für das Herren 2

Nach weiteren 2 Punkten gegen Brüttisellen kam es in Fehraltorf zum Spitzenkampf gegen Uster. Mit einem Sieg hätte man punktemässig aufschliessen können. Doch die Dietliker fanden keinen Weg gegen das perfekt spielende Uster.


Sonntag in der Früh ging es los nach Fehraltorf. Man wusste, dass es ein langer, wichtiger Tag werden sollte. Im ersten Spiel traf die Mannschaft von Oskar Sorejs auf die Elche aus Brüttisellen. Im Hinspiel konnte noch in extremis gewonnen werden und man bekundete viel Mühe mit dem Gegner. Dies galt es für dieses Spiel zu vermeiden. Schlussendlich wurden die Elche mit 5:1 vom Platz geschickt. Torschützen waren Christian Müller, Leutenegger, Voss, Obrist und Alder.

Die Spielvorbereitung auf den Spitzenkampf fand in speziellem Rahmen statt. Weil die Mannschaft 4 Spiele warten musste, war Spagettiplausch angesagt.

Um 13:30 ging es los mit den sportlichen Vorbereitungen. Man spürte das jeder Spieler war, alles zu geben und bis zum Schluss zu kämpfen, damit diese zwei Punkte eingefahren werden können.
Uster war jedoch ebenso bereit. In der Startphase bekundete Gelb-Blau einige Mühe im Spielaufbau. Zu schnell gingen teilweise einfache Bälle verloren. Dank der starken Verteidigung konnte Uster jedoch vom Tor ferngehalten werden. Je länger das Spiel dauerte, desto besser wurde Uster. Sie setzten die Gelb-Blauen immer schneller unter Druck und spielten sich mit gutem Lauf- und Passspiel durch die Defense der Dietliker. Ein Torerfolg blieb ihnen jedoch vergönnt, da sie immer an den Blocks der Verteidiger oder an Torhüter Siciliano scheiterten.

Die junge Truppe aus Dietlikon war sichtlich darum behmüht das Spiel besser in den Griff zu bekommen. Allerdings fand man nie wirklich richtig ins Spiel oder war kam immer einen Schritt zu spät. Kurz vor der Pause lenkte Obrist einen Freistoss der Ustemer unglücklich in eigne Tor ab. Mit dem minimalen Rückstand von 0:1 ging es in die Pause. Alles war also noch offen.

Trainer Sorejs stellte die Blöcke auf einigen Position um und brachte Aeschliman für Siciliano ins Tor.
Die gewünschte Reaktion blieb leider aus. Und so war es Uster welches auf 0:2 erhöhen konnte. Nach dem 0:3 der Ustemer nach einem Konter, erfolgte postwendend die Antwort durch Dietlikon. Müller bezwang den Ustemer Torhüter mit einem satten Schuss in der nahen Torecke. Der Jubel war gross und so kehrte wieder Hoffnung ins Team zurück. Dietlikon erhöhte nun den Druck auf die Ustermer. Leider wurden die Dietliker durch eine dumme Strafe von Kreis wieder zurück gebunden. Die Strafe konnte zwar schadlos überstanden werden, jedoch musste kurz darauf auch Schmid in die Kühlbox. Dieses Powerplay nutzte Uster zum 1:4 aus. Das Spiel war gelaufen. Im Powerplay konnte Leutenegger zwar noch auf 2:4 verkürzen doch mit einem Empty-Netter machte Uster alles klar und schoss sich zum Endergebnis von 2:5.

Nun heisst es nach vorne zu schauen und die Niederlage so schnell wie möglich zu verarbeiten. Die nächste Runde findet am 8.3 in der BXA in Basserdorf statt. Gegner sind um 14:30 die Oberland Pumas und 16:20 die Black Sticks aus Embrach. Wir würden uns über grosse Unterstüzung freuen.