Mit Vollgas an die Tabellenspitze

Das Herren II führt nach einer soliden Leistung in der dritten Meisterschaftsrunde die Rangliste an. Im Spitzenkampf demontieren sie den aktuellen Leader Herisau und setzen somit ihre Siegesserie auf eindrückliche Art und Weise fort.


Mit Blick auf die Tabelle der Gruppe 9, wo das Herren I bis anhin ohne Punktverlust an der Spitze steht, gab es für die Zweitmannschaft nur ein Ziel: 4 Punkte. Um dies zu erreichen musste Dietlikon sowohl gegen den Viertplatzierten United Toggenburg Bazenheid und gegen den Tabellenersten UHC Herisau eine disziplinierte Leistung abliefern.

Die Anweisungen des Trainers vor dem Anpfiff waren klar. Es sollte nicht allzu offensiv gespielt werden, man sollte nicht zu tief in der gegnerischen Hälfte stehen. Der Plan ging auf und United Toggenburg Bazenheid konnte sich kaum Spielanteile sichern. Einzig die weiten Auswürfe des gegnerischen Torhüters durch die Mitte führten einige Male zu brenzligen Situationen. So auch, als die Verteidiger beim Klärungsversuch nicht gerade die Samthandschuhe anzogen und den heranstürmenden Angreifer unglücklich zu Fall brachten. Die Aktion wurde mit einem Penalty geahndet, den der Gegner souverän verwertete. Dietlikon sah sich trotz guter Leistung mit dem Rückstand konfrontiert. Das Team blieb aber diszipliniert, spielte ruhig und vermochte in der Folge auch die gefährlichen Bälle durch die Mitte zu verhindern. Philippe Müller bezwang wenig später den gegnerischen Torhüter mit einem gezielten Schuss und korrigierte so den Fehlstart. Der Treffer gab den Dietlikern neue Energie und in der Folge erhöhten Stefan Kreis und Christian Müller noch vor der Pause auf 3:1.

In der zweiten Hälfte ging es in ähnlichem Stile weiter. Bazenheid war vom Dietliker Kombinationsspiel schlicht überfordert und musste zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Der Trainer reagierte und nahm das Timeout. Die Spieler schienen die Anweisungen verstanden zu haben, agierten nun aggressiver und brachten die Dietliker Abwehr in Bedrängnis. Sie wurden mit dem 5:2 und dem 5:3 belohnt. Nun nahm seinerseits Oskar Sorejs das Timeout, um die Aufholjagd des Gegners zu stoppen. Der Gegner schien davon wenig beeindruckt und erzielte (ohne Torwart) den 5:4 Anschlusstreffer. Als endlich Spannung im Spiel aufkam, beendete Alexander Fumagalli die aufkeimenden Hoffnungen mit einem herrlichen Weitschuss ins leere Tor. Die Moral von Bazenheid war nun endgültig am Boden und Marco Leutenegger stiess nicht mehr auf viel Gegenwehr, als er das 7:4 (Endresultat) markierte.

Im zweiten Spiel kam es zum Spitzenkampf zwischen Dietlikon und dem UHC Herisau, den man schon vor dem Anpfiff von der Spitze verdrängt hatte. Nun ging es darum, sich als neuer Leader zu etablieren. Man begann ähnlich wie im ersten Spiel, spielte ruhig und kompakt. Und wieder musste man das erste Gegentor hinnehmen. Dem gegnerischen Angreifer wurden zu viele Freiheiten gewährt und dieser liess sich nicht zweimal bitten. Doch erneut gelang es Dietlikon, konzentriert weiterzuspielen und kurz darauf traf Christian Müller mit einem Drehschuss ins nahe Eck. Die Unsicherheiten der gegnerischen Abwehrspieler häuften sich und wurden konsequent ausgenutzt. Roman Adank (2:1), Marco Leutenegger (3:1) und Stefan Kreis (4:1) erhöhten das Score. Herisau konnte zwar das 4:2 erzielen, dies jedoch entgegen dem Spielverlauf.

Nach der Pause spielte nur noch eine Mannschaft. Dietlikon schaltete und waltete nach Belieben und Alexander Fumagalli und Marco Leutenegger erhöhten auf 6:2. Mit zwei weiteren Toren kam Christian Müller zu einem Hattrick. Er legte sogar noch einen drauf, als er kurz darauf in Unterzahl das 9:2 erzielte. Der UHC Herisau konnte kurz vor Ende noch das 9:3 verbuchen, mehr als Ergebniskorrektur war das allerdings nicht mehr.

Das Herren II grüsst nach diesem erfolgreichen Spieltag von der Tabellenspitze. Die Formkurve des Teams zeigt weiter steil nach oben und wer weiss, wozu dieses Team in dieser Saison noch fähig ist.
Die nächste Runde findet am 06.12.2015 im Rennweg in Winterthur statt.