Herren 1 gewinnt Schützenfest

Trotz 7:1 Führung nach 20 Minuten mussten die Dietliker Herren gegen den UHC Wängi um den Sieg zittern. Mit zwei Powerplaytoren in den Schlussminuten entschied der UHCD das Spiel zum Endresultat von 9:8.


Dietlikon musste heute auf zwei Verstärkungsspieler aus der Herren 2 Mannschaft zurückgreifen. Viele Absenzen führten zu dieser Massnahme. Ebenfalls gab Pius Meyer sein Comeback. Dadurch konnten die Gelb-Blauen mit drei Sturmlinien und zwei Verteidigungspaaren antreten.

In den beiden Duellen letzte Saison gewannen beide Teams je ein Spiel. Dietlikon startete furios ins Spiel. Bereits nach einer Minute stand es 2:0. Marco Leutenegger und Christian Müller eröffneten das Schützenfest. Sieben Minuten später war es Roger Eberle und ein zweites Mal Christian Müller, welche das Skore auf 4:0 stellten.

Das Toreschiessen ging munter weiter. Leutenegger in Unterzahl, Dario Keller und erneut Müller trafen zum 7:1 Pausenstand. Der Treffer der Thurgauer war zu diesem Zeitpunkt nur Resultatkosmetik.

Für den zweiten Spielabschnitt schien sich der UHC Wängi einiges vorgenommen zu haben. Plötzlich machte der Gegner sehr viel Druck auf die ballführenden Dietliker und kamen so zu vielen hochkarätigen Konterchancen. Die Dietliker wussten nicht, wie ihnen geschieht, denn der Gegner begann plötzlich zu skoren. Wängi schoss 5 Tore am Stück und schon war der schöne Torvorsprung auf ein mickriges Tor geschrumpft.

Anfangs drittes Drittel beruhigte sich die Lage etwas. Als Patrick Jendly auf die Strafbank musste, nutzten die Thurgauer die Chance und schossen den Ausgleich. Es kam sogar noch schlimmer: 8 Minuten vor Ende ging der UHC Wängi erstmals in Führung. Dietlikon riss sich noch einmal zusammen. Wängi unternahm alles, damit der UHCD den Ausgleich nicht schaffte, auch mit unfairen Mitteln. Innerhalb von 3 Minuten kassierten die Thurgauer vier (!) Zweiminutenstrafen. Eberle schoss in doppelter Unterzahl den ersehnten Ausgleich. Dietlikon konnte nach einigen Diskussionen mit dem Schiedsrichter weiterhin in doppelter Überzahl spielen. Diesen Vorteil wusste Leutenegger auszunutzen. 15 Sekunden nach Wiederanpfiff lag Dietlikon abermals in Führung und brachte diese Führung schlussendlich über die Runden.

Bereits am Sonntag 30.10 geht es weiter in der Meisterschaft. Gegner wird der Tabellenletzte Floorball Heiden sein. Auch Heiden ist ein Unbekannter für Dietlikon. Das Spiel findet um 12.15 Uhr in der Sporthalle Buechenwald in Gossau SG statt.


UHC Dietlikon - UHC Wängi 9:8 (7:1,0:5,2:2)
BBC Arena Schaffhausen
SR: Michael Rüst, Donat Jakob
Tore: 1.(00:41) Leutenegger (Würzer) 1:0, 1.(00:47) Ch. Müller (Wintsch) 2:0, 9.(08:36) Eberle (Fumagali) 3:0, 10.(09:43) Ch. Müller (Rapold) 4:0, 12.(11:43) Leutenegger (Ph. Müller, Ausschluss Fumagali!) 5:0, 15.(14:19) Keller (Wintsch, Ausschluss Wängi) 6:0, 17.(16:34) Wängi 6:1, 19.(18:27) Ch. Müller 7:1, 28.(27:47) Wängi (Ausschluss Wängi!) 7:2, 30.(29:08) Wängi 7:3, 36.(35:50) Wängi 7:4, 37.(36:12) Wängi 7:5, 37.(36:21) Wängi 7:6, 49.(48:39) Wängi (Ausschluss Jendly) 7:7, 53.(52:28) Wängi 7:8, 57.(56:10) Eberle (Keller, Ausschluss Wängi) 8:8, 57.(56:25) Leutenegger (Wintsch, Ausschluss Wängi) 9:8
Strafen: UHC Dietlikon: 6x 2min 1x 10min (Wintsch), UHC Wängi: 9x 2min, 1x 10min
Dietlikon: Meier, Voss, Hetflejs, Ph. Müller, Rapold, Meyer, Würzer, Murer, Leutenegger, Ch. Müller, Keller, Wintsch, Eberle, Jendly, Fumagali
Bemerkung: Dietlikon ohne Adank und Steinmann (Verletzt), Aeschlimann (Überzählig), Alder (Ferien), Krickel (Privat), Obrist und Siciliano (Ausland)