Emotionen, Shutout und 3 Punkte

In Bassersdorf konnte man 3 weitere wichtige Punkte einfahren. Gegen das Tabellenschlusslicht holte man einen ungefähreten 7:0 Sieg. Im Spiel um Platz 2 gegen Embrach teilte man sich, nach hartem Fight mit viel Emotionen, die Punkte.


Um 13:00 besammelte sich man bei der BXA in Basserdorf zur zweit letzten Runde. Um den Gruppensieg kann das Team zwar nicht mehr mitspielen, aber den zweiten Platz kann man aus eigener Kraft halten. Also mussten 4 weitere Punkte her. Nach der Vorbereitung war klar, dass Embrach im direkten Duell um Platz 2 im ersten Spiel gewann und vorlegte. So musste man nachlegen um den Vorteil auf seiner Seite zu behalten.

Gegen das Schlusslicht Oberland Pumas war das eigentlich eine klare Sache. Doch man durfte sie heute nicht unterschätzen, da sie im ersten Spiel ihren ersten Saisonsieg geholt haben und voll motiviert waren. Zum Start hatte man einige Mühe das eigne Spiel aufzubauen. Doch nach gut 8 Min legte Adank zum 1:0 vor. Philippe Müller konnte kurz darauf mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe zum 2:0 erhöhen. Bis zur Pause kontrollierte man das Spiel nach Belieben. Christian Müllers Tor kurz vor der Pause machte bereits alles klar.

In der Pause wurde auf drei Sturmreihen und 2 Verteidiger Paare umgestellt um das Spiel flüssig zu halten. Man führte die Pumas regelrecht vor und so konnten Simon Schmid und Alexander Fumagalli bereits auf 5:0 erhöhen. Die Dietliker verloren danach etwas den Fokus, was den Pumas einige Konter beschert, welche jedoch ohne Erfolg blieben. Arunava Alders und Adanks zweiter Treffer waren dann nur noch was für die Torbilanz. Daniel Meier feierte seinen ersten Shutout und wurde dementsprechend gefeiert.

Nach nur einem Spiel Pause ging es bereits weiter mit dem Spitzenkampf um den 2. Plat. Gegner waren die punkgleichen Embracher. Im Hinspiel kassierte man gegen sie eine 1:5 Schlappe. Dies galt es nun wieder gut zu machen.

Kaum war das Spiel angepfiffen (7 Sekunden!!) wurde die Verteidigung der Dietliker eiskalt ausgekontert. Die Embracher zogen mit zwei Spieler auf das Tor von Siciliano zu und mussten nur noch zum 0:1 einschieben. Die Mannschaft liess sich jedoch nicht beirren und fand schnell zum eignen Spiel zurück. Fumagallis Ausgleich war mehr als verdient. Als Hetflejs die Dietliker in Front brachte war das Spiel so richtig lanciert. Fumagallis 3:1 kurz vor der Pause brachte Embrach in arge Bedrängnis. Mit einem Timeout konnte Schlimmeres verhindert werden und so ging es in die Pause.

Nach der Pause wurde das Spiel ziemlich hart geführt und so musste Müller nach einem Stockschlag auf die Strafbank. In Unterzahl ging Simon Schmid vor dem Tor überhart in einen Zweikampf. Penalty! Diesen konnten sie souverän verwerten und im Powerplay auch noch den Ausgleich erzielen. So musste man von Neuem beginnen.

Mit teilweise harten Checks und vielen verbalen Emotionen wurde das Spiel zur tickenden Zeitbombe. Als Marco Leutenegger die Gelb-Blauen wieder in Front brachte war der Jubel enorm gross. Doch leider blieb es nicht lange so. Embrach konnte 2 Minuten vor Schluss mit einem sehr kuriosen Tor wieder ausgleichen. Nun lagen die Nerven blank. In der letzten Minute wurde Fumagalli übertrieben hart in die Bande geworfen. Die angesprochene Zeitbombe explodierte nun und Spieler beider Mannschaften gerieten aneinander. Für Tore reichte es aber nicht mehr. So konnte man immerhin einen Punkt ergattern und den Vorteil für die letzte Meisterschaftsrunde bei sich behalten.

Am 29.3 kommt es in der Heimhalle in Dietlikon zum Showdown um den zweiten Platz. Man Spielt um 12:30 gegen Fireball Nürensdorf und gegen Bülach Floorball um 15:25.
Wir hoffen das möglichst viele Fans in die Halle kommen um uns zu unterstützen.