Auch im neuem Kleid nur 2 Punkte

Nach langer Geduldprobe kamen endlich die neuen Matchtrikots kurz vor der zweiten Meisterschaftsrunde. Man erhoffte sich dadurch noch mehr Motivation zum Siegen. Doch leider reichte es auch in der Kasernehalle in Bülach nur für 2 Punkte.


Erster Gegner war die zweite Mannschaft aus Uster, gegen welche man letzte Saison einmal mit 2:3 verlor und mit 4:2 gewann. Wie es an vielen Morgen-Spielen bei den jungen Dietlikern war, war es auch dieses mal. Man schlief noch immer in der ersten Halbzeit und musste nach 20min bereits einem 0:3 Rückstand hinterherrennen. In der zweiten Halbzeit erwachten die Dietliker immer mehr und konnten mehr Druck auf das gegnerische Tor machen, was die Truppe aus Uster mit Kontern ausnutzte. Torhüter Siciliano konnte das Team jedoch mit starken Paraden im Spiel halten. Marc Steinmann konnte die Gelb-Blauen mit einem Doppelschlag wieder ins Spiel bringen. Jedoch reichte es nicht mehr und man musste sich mit 2:3 geschlagen geben. Es folgte eine lange Pause von 4 Spielen auf den UHC Dietlikon. Man organisierte kurzerhand einen Spaghettiplausch in einem nahe gelegenen Restaurant und stärkte sich erneut auf das zweite Spiel gegen Elch.

Erneute konnten die Dietliker nicht ihr Spiel aufziehen und mussten wieder nach der Pause ein 0:2 wett machen. Eine Blockumstellung brachte die gewünschte Wirkung und die Gelb-Blauen konnten durch Fumagali und Leutenegger wieder ausgleichen. Danach brach das Team wieder in sich zusammen und so kam es wie es kommen musste und die Elche gingen wieder in Führung. Gut zweienhalb Minuten vor dem Spielende machte Siciliano einem sechsten Feldspieler platz um wenigstens einem Punkt zu holen. Stefan Obrist erlöste die Dietliker 75 Sekunden vor Ende mit einem Buebetricklitor zum verdientem 3:3. Als das Spiel wieder mit 5 gegen 5 weiter ging, pfiff Trainer Oskar Sorjes den Torhüter erneut aus dem Tor um alles auf eine Karte zu setzen. Viele Spieler verstanden die Welt nicht mehr und fragten sich warum man alles riskiert. Die Antwort folgte 12 Sekunden vor Schluss als Fumagalli den Ball unter die Latte hämmerte und die Dietliker zum 4:3 Sieg schoss. Man lernt daraus, dass man doch auf den Trainere hören muss ;). Immerhin konnte man doch noch zwei Punkte mit nach Hause nehmen und hofft das dieser 2 Punkte-Fluch endlich aufhören wird.