2 Punkte, was sonst?

Wieder einmal durften die Dietliker am Morgen antreten und wieder reichte es wider “nur” für zwei Punkte in Embrach.


Um 07.45 in der Früh gings los Richtung Embrach, man war nicht besonders motiviert in dieser Halle zuspielen, da man wusste das die Halle mit einem Parkettboden versehen ist. Man liess sich aber nicht beirren und bereite sich gut für das erste Spiel gegen das Heimteam aus Embrach vor. Man merkte schnell das man gewillt war das Spiel für sich zu entscheiden. Allerdings merkte man auch das die Spieler sich zuerst an den Boden gewöhnen mussten und so mit waren es die Embracher welche nach 12 Minuten in Führung gingen. Man kam immer besser ins Spiel und begann Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen, doch die Defense der Black Sticks machte ihren Job sauber und so blieben viele Abschlüsse ungenutzt. Kurz vor der Pause konnte Stefan Obrist nach einer schönen Vorlage von Alexander Fumagalli ausgleichen. Nun öffneten die Dietliker das Spiel und Embrach konnte immer wieder Konter rausholen, die sie eiskalt ausnutzten. Nach der Pause verlor man völlig den Überblick und machte teilweise üble Fehler die von den Embracher ausgenutzt wurden und so verlor man das Spiel mit 1:5.

Im zweiten Spiel wartete der Tabellenletzte aus dem Zürcher Oberland auf die Gelb Blauen. Man war hoch motiviert da die Pumas in 4 Spiele gerade mal 1 Tor zustande brachten. Wieder drückten die Dietliker voll auf das gegnerische Tor und wieder versagte man im Abschluss. Kurz vor der Pause brachte Fumagalli seine Farbe verdientermassen in Führung. Nach der Pause konnten die Abschlüsse der Dietliker wieder nicht so ausgenutzt werden wie man wollte, bis dann plötzlich der Knoten geplatzt war und erneut Fumagalli, Adank, und Schmid mit schnellen Tore auf die Sieges Strasse brachte. Nach dem 3:0 von Adank vergass man ein wenig die Defense und so konnten die Pumas ihren zweiten Saisontreffer realisieren. Das 4:1 von Schmid war auch wie ein kleiner Weckruf für die Pumas die nun vermehrt Druck ausübten aber nie wirklich gefährlich werden konnten. Dennoch fiel der zweite Treffer der Pumas und so fingen sie an zu hoffen und riskierten alles und ersetzten den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Dies konnte Arunava Alder ausnutzen und schoss ein zum 5:2 Sieg. Immerhin konnte man wieder 2 Punkte mitnehmen und man arbeitet unter Hochdruck daran das es endlich 4 sein werden.

In der nächste Runde wartet ein hartes Pflaster auf die Gelb-Blauen. Man spielt in Uster gegen das zweitplatzierten Bülach und dem Leader aus Nürensdorf.