Andrea Streiff © unihockey-fotos.ch

Wer entzaubert wen?

Die beiden Leistungsteams – NLA und U21A – treffen am kommenden Wochenende auf die neu formierten Wizards Bern Bugdorf. Für die U21A bilden die Wizards eine erste Bewährungsprobe.


Um zwei Stunden versetzt treffen die NLA und die U21A am Sonntag auf die Wizards. Um 16 Uhr startet die NLA Partie, wobei Bern Burgdorf in der Schützenmatt in Burgdorf den Heimvorteil geniesst. Die U21A startet um 18 Uhr Zuhause in der Hüenerweid mit ihrer Partie gegen die Zauberinnen. Für beide Teams bilden die neu formierten Wizards einen Prüfstein. Die NLA-Equipe von Laura Tomatis konnte sich aus den ersten zwei Spielen fünf Punkte auf ihr Konto sichern. Ein ungefährdeter Sieg gegen die FB Riders und ein knapper Sieg – nach einem Umweg über die Verlängerung – gegen die Red Ants haben bisher rausgeschaut. Was auf Gelb-Blau in Burgdorf wartet ist zumindest teilweise noch ungewiss. Die Wizards mussten in den ersten beiden Partien zwei Niederlagen gegen die Mitfavoriten piranha chur und Zug United einstecken. Der Hunger für den ersten Sieg dürfte also gross sein. Wenn aber Dietlikon an die Leistungen vom Ende des Riders Spiels und dessen vom Anfang des Red Ants Spiels anknüpfen kann, sollten auch beim zweiten Auswärtsspiel der Saison Punkte drin liegen.

Die U21A wiederum erhält mit den Wizards einen ersten wirklichen Prüfstein. Nach zwei Spielen gegen Aufsteiger, dürften die Zauberinnen doch etwas mehr Gegenwehr bieten. Nach einem klaren Sieg gegen Höfen und einem etwas knapperen, aber auch ungefährdeten, gegen Appenzell muss der UHCD wieder zurück zum Toreschiessen finden. Letztes Wochenende wurden noch zu viele Chancen vergeben. Dies dürfte sich gegen einen stärkeren Gegner wie Bern Burgdorf leichter rächen als noch gegen einen Aufsteiger. Die Wizards ihrerseist fertigten Vizemeister piranha chur im ersten Spiel richtiggehend ab, mussten aber gegen Aufsteiger Höfen in die Verlängerung. Es darf also auch in Dietlikon eine spannende Partie erwartet werden.