Wiki, Zimmermann, Bachmann, Altwegg, © unihockey-fotos.ch

Wenige aber grosse Veränderungen bei Dietlikon

Wie bereits vor Jahresfrist muss der UHCD nicht viele, jedoch gewichtige Abgänge verzeichnen. Wiederum geht viel Routine in den Spielerinnen-Ruhestand. Der Kader für die kommende NLA Spielzeit darf sich aber dank gezielten Verstärkungen wiederum sehen lassen.


Der neue Cheftrainer Sascha Rhyner darf auf ein schlagkräftiges Kader mit wiederum hohen Ambitionen zurückgreifen. Wie bereits bekannt, stossen mit Michelle Wiki und Christine Zimmermann zwei in Dietlikon altbekannte Spielerinnen wieder zu Gelb-Blau. Zwei Nationalspielerinnen die nach einem Jahr in Schweden (Wiki), resp. Burgdorf (Zimmermann), dem Kader der Glattalerinnen wieder mehr Tiefe geben sollen. Die Integration dürfte dabei schnell verlaufen, kennen doch beide das Team bereits von früher.

Wiki und Zimmermann haben nichts weniger als die Lücken von den zurücktretenden Julia Suter, Marion Rittmeyer, Ursina Hollenstein und Kim Buchs zu füllen. Suter, Hollenstein und Buchs haben trotz ihrem zarten Alter bereits eine lange NLA Karriere hinter sich. Die Belastung von Spitzensport im Amateurbereich, Weiterbildung und Arbeit wird am Ende oft zu viel. Was darunter leidet ist klar, der Sport. Buchs tritt nach zwei schweren Verletzungen in den beiden vergangenen Spielzeiten kürzer. Nicht dass das Alter von Rittmeyer nicht auch noch zart wäre, doch mit 30 Jahren gehört Rittmeyer im Sport bereits zu alten Garde. Die Übersicht, der Spielwitz, die Art und Routine welche Dietlikon mit diesem Rücktritt nicht mehr zur Verfügung steht, hinterlässt eine so schnell nicht zu füllende Lücke.

Gelb-Blau darf aber in der kommenden Saison wieder auf die Routine von Violetta Vögeli zählen, welche nach ihrer Knieverletzung fast schon in den Playoffs wieder bereit gewesen wäre. Dies nun aber sicher auf die nächste Saison ist. Weiter werden aus dem eigenen Nachwuchs wiederum drei Spielerinnen in das NLA Team eingebaut. Sarina Wuffli in der Verteidigung, Tanja Walter auf der Center Position und Linda Pedrazzoli im Sturm gehören neu der ersten Mannschaft an. Allesamt haben sie bereits vereinzelt ihr Können in der NLA unter Beweis stellen können und sind bereit für den Einsatz in der höchsten Spielklasse.


Fotos von unihockey-fotos.ch

Der UHC Dietlikon verpflichtet zudem auf kommende Saison die Schweden-Rückkehrerin Sarah Altwegg. Die in Dietlikons Juniorinnenabteilung gross gewordene Altwegg kehrt somit sozusagen zurück an den Ort, wo sie vor einigen Jahren den Titel der Juniorinnen U21 feiern durfte. In der Zwischenzeit ist die 24 jährige zu einer Nationalspielerin gereift und konnte bei Endre (SWE) weitere Erfahrungen sammeln. Weiter darf der UHCD neu auf die Dienste von Claudia Bachmann zählen, welche aus der Zentralschweiz von Ligakonkurrent Zug United ins Glattal wechselt. Bachmann zeichnet sich vor allem durch ihre Durchschlagskraft im Sturm aus und dürfte den Gelb-Blauen eine ideale Stärkung auf der Flügel-Position sein.