Linda Pedrazzoli bei ihrem Debut mit der NLA Mannschaft

Unentschieden gegen UHV Skorpion Emmental

Der UHV Skoropion Emmental lud die Damen des UHC Dietlikon für ihren Kick-Off Tag zu einem Testspiel nach Zollbrück ein. Der aufstrebende Aufsteiger aus der letzten Saison war für die Mannschaft von Coach Sascha Rhyner ein guter Gradmesser.


Das bisherige Training des Fanionteams bestand in erster Linie aus Kondition und Trainings mit SAQ und fitLight. Es erstaunte daher wenig, dass noch nicht alles zusammenpasste. Zwar gingen die Gelb-Blauen durch Nina Bärtschi mit 0:1 in Führung, mussten aber in der Folge noch das 1:1 hinnehmen.

Im zweiten Drittel konnte Petra Weiss ihre Farben wiederum in Front schiessen. Doch es waren die Emmentalerinnen, welche einen Konter nach dem anderen auf das Tor von Monika Schmid fuhren. Kurz bevor Schmid im Tor durch Sonja Zell ausgewechselt wurde, musste diese noch das 2:2 hinnehmen. Es waren aber die Skorpions die weiterhin gefährlich blieben. Mit einem Schuss in der nahen Ecke musste sich auch Zell ein erstes Mal geschlagen geben. Mit einem 3:2 Rückstand ging es in die zweite Drittelspause.

weitere Fotos bei unihockey-fotos.ch

Nach der Pause präsentieren sich die Skorpions in bester Konterlaune und konnten gar mit 4:2 beziehungsweise 5:2 in Führung gehen. Die Gelb-Blauen liessen den 3 Tore Rückstand aber nicht auf sich sitzen. Sie drückten nochmals ordentlich aufs Tempo und wurden prompt auch dafür belohnt. Violetta Vögeli profitierte von einem katastrophalen Fehlpass aus der Emmentaler Verteidigung und netzte zum 5:3 ein. Kurze Zeit später war Christine Zimmermann mit einem der ersten Weitschüsse des Spiels erfolgreich. Kurz vor Schluss war es dann um die 3 Tore Führung der Emmentalerinnen geschehen. Nach einem Pass vors Tor durch Karin Güttinger war es eine Spielerin der Skorps, welche mit dem Fuss den Ball ins eigene Tor lenkte.

Das Spiel war eine gute Möglichkeit den Formstand der Mannschaft festzustellen. Und auch junge Spielerinnen wie Tanja Walter oder Linda Pedrazzoli in die Mannschaft einzubauen. Linda Pedrazzoli haben wir nach dem Spiel kurz zum Spiel befragt: