Bild: Magnus Andersson

UHCD schlägt SB Pro

Im zweiten Gruppenspiel des Umea Scandic Cup schlägt der UHC Dietlikon den amtierenden Finnischen Meister SB Pro mit 7:4. Im letzten Vorrundenspiel wartet am Abend Gastgeber IBK Dalen.


Dietlikons Trainercrew hatte am Vorabend die Gelegenheit gleich beide Gegner vom Samstag in deren Direktbegegnung zu beobachten. Die Schlüsse die man aus dem Spiel von SB Pro zog, erwiesen sich als richtig. Über gut 40 Minuten war Gelb-Blau das überlegen Team gegen die Finninnen.

Beide Teams starteten etwas nervös in die zweite Runde der Gruppenphase. Beidseitig versprangen viele Bälle. Von einem solchen versprungenen Ball beim Gegner konnte als erster der UHCD profitieren. Claudia Bachmann versuchte sich mit einem Rückhand-Schlenzer und überraschte damit die auch in der Schweiz von piranha chur bekannte Tiltu Siltanen im Pro Tor. Die Schweizerinnen vermochten sich stetig zu steigern und übernahmen immer mehr die Spielkontrolle. Evelyne Ackermann netzte noch vor der ersten Pause zwei Mal auf Vorlage von Petra Weiss zu einem komfortablem 3:0 Pausenstand ein.

Dank einem soliden Mitteldrittel konnte es sich Dietlikon gar für den letzten Abschnitt erlauben, Spielerinnen hinsichtlich des zweiten Spiels am Abend zu schonen. Bereits kurz nach der ersten Pause zog Linda Pedrazzoli alleine auf das Tor von SB Pro los und versenkte den Ball gekonnt in der nahen Ecke. Dieselbe Pedrazzoli erhöhte vor Spielmitte bereits auf 5:1. Nach je einem weiteren Tor stand es zur zweiten Pause 6:2.

Die kleinen Umstellungen brachten das Spiel des UHCD anfänglich etwas aus der Ruhe. Doch wirklich davon profitieren konnte der Finnische Gegner nicht. Am Ende stand ein verdienter 7:4 Sieg für Gelb-Blau zu Buche. Um 21 Uhr startet dann das letzte Gruppenspiel gegen den IBK Dalen.