Das Radar-Duo Wiki/Weiss, , © unihockey-fotos.ch

Überzeugende Schlussoffensive gegen Zug United

Am Samstag Abend kam es in Zürich zum Duell zwischen dem Leader UHC Dietlikon und dem letztjährigen Cupsieger Zug United. Dank einer überzeugenden Schlussoffensive gewann Dietlikon mit 10:3


Wer glaubte, dass die Partie gegen das Tabellenschlusslicht ein Selbstläufer werden würde, sah sich zumindest während den ersten zwei Dritteln getäuscht. Topscorerin Michelle Wiki brachte die Gastgeberinnen zwar mit einem Doppelschlag in der 10. und 11. Minute in Führung. Die Zugerinnen konterten aber mit dem postwendenden Anschlusstreffer 2 Minuten später. Doch Rückkehrerin Claudia Bachmann stellte kurz danach den alten Zweitore-Vorsprung wieder her.

Bis knapp nach Spielmitte blieb es beim 3:1. Einmal mehr war es Michelle Wiki auf Pass von Petra Weiss, welche den weissen Lochball im Tor der Zugerinnen unterbrachte. Nach einem Wirrwarr vor dem Dietliker Tor verkürzte Zug aber erneut.

Weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Weitere Fotos bei unihockey-fotos.ch

Den Unterschied machte Dietlikon vor allem im letzten Drittel. Für das 5:2 war eine weitere Rückkehrerin verantwortlich. Nina Bärtschi traf im Powerplay, nachdem Petra Weiss einen (von total drei) Penalty vergab. Danach fielen die Tore fast im Minutentakt. Zwischen der 45. und 51. fielen deren fünf. Das 10:3 durch Zugs Tamara Wilhelm war somit nur noch Resultatkosmetik.

Jetzt folgt die Weihnachtspause. Dietlikon grüsst während dieser Zeit vom Leaderthron. Bereits am 3. Januar geht die Saison aber weiter, Gast in Zürich ist dann der Aufsteiger Aergera Giffers.