Petra Weiss schiesst das 2:0, © unihockey-fotos.ch

Testspielsieg gegen piranha chur

Im letzten Testspiel vor der in zwei Wochen beginnenden Meisterschaft gegen piranha chur resultierte ein 5:3 Sieg für Dietlikon.


Das Spiel startete mit ausgeglichenem Ballbesitz für beide Mannschaften. Bis zur Mitte des Drittels tat sich insofern auch nicht viel. Doch dann setzte Linda Pedrazzoli einen Schuss an den Pfosten. Eine Verteidigerin von piranha konnte nur regelwidrig das Tor verhindern. Pedrazzoli bekam mittels Penalty eine zweite Chance und verwandelte souverän zum 1:0. Kurz nach dem Anspiel konnte Petra Weiss nach einem Ballgewinn in der Mittelzone zusammen mit Linnea Lindén zwei gegen eins einen Konter fahren. Weiss schloss mit einem schönen Hocheckschuss zum 2:0 ab. Dietlikon war dank ihrem aggressiven Pressing dem Gegner immer einen Schritt voraus. Mit einer Zwei-Tore-Führung gingen beide Mannschaften in die erste Pause.

Svenja Zell, welche Monika Schmid nach 3 Spielen am Scandic Cup vertrat, konnte sich im zweiten Drittel mehrmals auszeichnen. Gegen das 2:1 im Powerplay durch Ladina Sgier war sie aber machtlos. Darauf konnte Dietlikon wieder mehr Druck auf den Gegner ausüben, was sich mit dem 3:1 durch Andrea Gämperli auch auszahlte. Dietlikon hatte auch im zweiten Drittel mehr vom Spiel.

Weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Nach der Pause war Violetta Vögeli für das 4:1 besorgt. Mit einem Bogenlauf aus der Ecke war sie schlussendlich im Slot erfolgreich. Vögeli war danach noch einmal erfolgreich. Wiki erstocherte sich hinter dem Tor den Ball und legte für Vögeli pfannenfertig auf. Piranha betrieb danach nur noch Resultatkosmetik. Putzi schloss einen Konter mit einem flachen Schuss zwischen den Beinen von Zell zum 5:2 ab. Das letzte Tor des Testspiels schoss Hanna Lackova, welche von ihrer Mitspielerin mustergültig bedient wurde und nur noch einschieben musste.

Mit diesem 5:3 Sieg ist die Phase der Vorbereitungsspiele abgeschlossen.

Nach dem Spiel haben wir Trainer Sascha Rhyner noch zur Vorbereitungsphase und zum Sommertraining befragt: