Schoss am vergangenen Wochenende 8 Tore: Michelle Wiki (Archivbild), © unihockey-fotos.ch

Michelle Wiki schiesst Aergera Giffers ab

Nach der Nationalmannschaftspause gastierte der UHC Dietlikon bei Aufsteiger Aergera Giffers. Nach einer verrückten Endphase gewannen die Frauen aus Dietlikon am Ende verdient mit 6:4.


In der 6. Minute brachte Michelle Wiki ihre Farben erstmals in Front. Mit einem präzisen Schuss in die weite Ecke liess sie der Aergera-Torfrau keine Chance. Es sollte nicht ihr Letztes Tor des Abends sein. Nach gut zehn Minuten aber gelang dem Heimteam durch Alexandra Moser wieder der Ausgleich. Langsam rollte der Ball unter Monika Schmid an den Pfosten und schlussendlich ins Tor. Etwas Glück also für das Heimteam.

Nach der Pause dauerte es nur 4 Minuten, bis das nächste Dietliker Tor fiel. Tanja Walter schoss Gelb-Blau wieder in Front. Doch dieses Mal hatte Aergera keine Antwort bereit. Die Gäste fanden immer besser ins Spiel und liessen den Aufsteiger in dieser Phase kaum zu Chancen kommen. Fabienne Kuoni und wieder Wiki, diesmal in Unterzahl, schraubten bis zur Pause hin das Skore weiter in die Höhe. In der Zwischenzeit hatte Janine Wüthrich eine fragwürdige 10 Minuten Strafe kassiert, nachdem sich einen Gegenspielerin die Finger in Ihrer Stockschaufel verklemmt hatte. Trotzdem ging es für den UHCD mit einem beruhigenden 4:1 in die zweite Drittelspause.

Mit einem Doppelschlag kurz nach der Pause meldete sich Aergera aber zurück. Etwas leichtsinnig vergab Dietlikon die klare Führung. 9 Minuten vor Schluss durften die Freiburgerinnen gar Hoffnungen auf ein Unentschieden machen, nachdem ihnen in Überzahl der Ausgleich gelungen war. Allerdings nur kurz. Denn die bis dahin zweifache Torschützin Michelle Wiki hatte etwas dagegen. Die Mobiliar Topscorerin schoss ihre Farben postwendend nach dem Wiederanspiel zurück in Führung und besiegelte in der 59. Minute die Niederlage von Aergera mit einem Schuss von der Spielfeldmitte in das leere Tor endgültig.