Gelb-Blau gewinnt zum Jahresabschluss

Nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Chur bestätigt der UHC Dietlikon diesen mit einem 6:3 Sieg gegen Zug United. Wiederum entschieden die Dietlikerinnen die Partie im Schlussabschnitt.


Im Spiel gegen Zug United ging es für beide Teams bereits darum Position für den kommenden Cup-Halbfinal zu beziehen. In der Vorrunde erfuhr der UHCD noch eine unnötige Niederlage. Diesmal machten es die Frauen von Laura Tomatis besser. Sie gewannen nach wiederum harzigem Start mit 6:3.

Obwohl sich das Heimteam vorgenommen hatte besser in das Spiel zu starten als noch am Tag zuvor, gelang dies erneut nicht richtig. Bereits mit dem ersten Angriff schoss Regula Arnold ihre Farben in Front. Der UHCD bekam die schnellen Läufe der Gäste zunächst nicht richtig unter Kontrolle. So kam es auch, dass Claudia Bachmann Zug nach einer Druckphase bereits mit 0:2 in Front bringen konnte. Es brauchte erneut eine Überzahl um das Heimteam zurück ins Spiel zu bringen. Nina Bärtschi verkürzte auf 1:2 und bereits mit dem nächsten Angriff glich Luize Bilinksa das Spiel aus.

Nach einem ausgeglichenen Mitteldrittel – Tamara Schmucki brachte Dietlikon zunächst in Front ehe Zug wieder ausgleichen konnte – übernahm das Heimteam im Schlussabschnitt endgültig das Zepter. Petra Weiss profitierte von einem Lapsus Helen Birchers im Zuger Tor, welcher der Ball aus den Händen sprang und Weiss die Chance zum 4:3 eröffnete. Die Spielkontrolle lag nun klar auf Seiten des UHCD. Das Forechecking verfehlte seine Wirkung ebenfalls nicht, denn Rebecca Hermann erhöhte dank diesem in der 49. Minute vorentscheidend auf 5:3. Die Bemühungen der United mit einer 6. Feldspielerin und ohne Torhüterin endeten im 6:3 Schlusspunkt durch Bärtschi. Dietlikon schliesst das Jahr somit mit zwei Siegen in Folge erfolgreich ab.