Traf ebenfalls: Nina Bärtschi, © unihockey-fotos.ch

Geglückte Cupfinal Hauptprobe für Dietlikon

Bereits zum dritten Mal traf der UHC Dietlikon auf die FB Riders. Ein viertes Mal wird folgen, dann geht es um den Sieg im Schweizer Cup. Am heutigen Samstag gab der UHCD aber die Marschrichtung vor und siegte diskussionslos mit 11:0.


Dietlikon startete furios in die Partie. Die Ex-Riders Spielerin Tamara Schmucki schoss nach 53 Sekunden ihre Farben in Front. Es war allerdings das erste und letzte Tor in diesem Drittel. Zu geschickt verteidigten die Riders in dieser ersten Phase des Spiels. Zusätzlich kam eigenes Unvermögen seitens der Dietlikerinnen dazu.

Anfangs zweites Drittel löste Dietlikon den Knopf und schoss nun endlich auch die Tore. Fabienne Kuoni (22.) und nochmals Schmucki (25.) erhöhten auf einen beruhigenden 3:0 Vorsprung. Von Dürnten ging wenig Gefahr aus. Zu überlegen war Dietlikon. Bis zur zweiten Pause erhöhte der UHCD durch ein Tor von Petra Weiss und zwei Toren von Nina Bärtschi das Skore auf 6:0.

Im letzten Spielabschnitt bauten die Unterländerinnen den Vorsprung stets aus. Mal für Mal durchbrachen sie den Dürntener Beton. Die Offensive bei Dietlikon funktionierte auch diesmal wie geölt. Bis auf Topscorerin Michelle Wiki trafen alle Torschützinnen mehrfach. Vor allem eine kommt immer besser auf Touren. Rückkehrerin Nina Bärtschi schoss vier Tore, gab noch einen Assist und wurde verdient zur besten Spielerin des Abends gewählt.

Am 28. Februar kommt es anlässlich des Cupfinals zum vierten Aufeinandertreffen. Dietlikon scheint für diese Partie gut gerüstet zu sein.