Dietlikon von Piranha ausgekontert

Dietlikon verliert in Zürich das erste Heimspiel der Saison mit 4:7 gegen den Meister aus Chur.


Die Zürcherinnen lagen nach drei Minuten und einem sichtlich nervösen Start zum ersten Mal in Rückstand. Auch dank zwei Treffern von Michelle Wiki bis zur 15. Minute kam das Heimteam aber immer besser ins Spiel und zu einer derzeit nicht ganz unverdienten Führung. Doch auf diese Führung hatten die Churerinnen prompt eine Antwort bereit. Manuela Dominioni und Flurina Marti (in Überzahl) schossen die Gäste noch vor der Pause wieder in Führung.

Im zweiten Drittel geschah lange nichts. Die Teams spielten über weite Teile auf gleichem Niveau. Dem Heimteam gelang keine weitere Leistungssteigerung, bis Churs Topscorerin Sonja Putzi deren Führung kurz vor Spielmitte erhöhte. Noch vor Ende des Mitteldrittels stellte Sascha Rhyner die Linien Dietlikons um.

Diese Umstellung zeigte zu Beginn des Schlussabschnitts Wirkung. Vor allem die erste Formation von Gelb-Blau drückte mächtig auf das Tor der Gäste. Isabelle Gerig konnte nach gut zwei Minuten den Anschlusstreffer zum 3:4 erzielen. Kurze Zeit später aber musste Ann-Sofie Sundholm in die Kühlbox. Nach knapp einer Minute nutzten die Bündnerinnen die nummerische Überzahl abgeklärt zur erneuten Zweitore Führung.

Weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Laura Mertsalmi war es, welche den Dietlikerinnen mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe zum 4:6 wieder Hoffnung zurückbrachte. Dem Spielstand und der fortgeschrittenen Spielzeit entsprechend aber musste Dietlikon nun das Spiel öffnen und spielte ein noch aggressiveres Pressing als zuvor. Die Freiräume wussten die Churerinnen für sich zu nutzen und erzielten mit einem mustergültig vorgetragenen Konter das 4:7, welches gleichbedeutend mit dem Endresultat war.