© unihockey-fotos.ch

Dietlikon überwintert als Leader

Dank einem Last-Minute Sieg im Spitzenkampf gegen die Bern Burgdorf Wizards überwintert der UHC Dietlikon als Leader.


Da gab es etwas wieder Gut zu machen für Gelb-Blau gegen die Wizards. Diese hatten im Herbst dem UHCD noch alle drei Punkte aus der Hardau entführt. Doch diesmal sollte sollte die Gastgeberinnen das gleiche Schicksal widerfahren. Dafür brauchte es aber eine Leistungssteigerung des Leaders im letzten Drittel.

Obwohl die Gäste das Spiel zunächst besser unter Kontrolle zu haben schienen, war es Bern-Burgdorf, welches zuerst vorlegte. Die Reaktion Dietlikons kam aber postwendend mit dem Ausgleich durch Michelle Wiki nur eine gute Minute später. Auch wenn das Mitteldrittel mit der erstmaligen UHCD-Führung durch Petra Weiss startete, gehörte dieses klar dem Heimteam. Diese agierten im Angriff zielstrebiger und wirkten über weite Teile frischer. Nach Toren von Brigitte Mischler, Evelina Garbare und Mirjam Hintermann stand eine 2:4 Hypothek für Dietlikon zu Buche.

Für den Schlussabschnitt war also eine Reaktion Pflicht. Sascha Rhyner konzentrierte die Kräfte seines Teams neu auf zwei Linien. Dies wiederspiegelte sich unmittelbar im Spieltempo des UHCD. Nach knapp vier Minuten gelang Evelyne Ackermann der Anschlusstreffer. Als dann auch noch ein Penalty für die Gäste ausgesprochen wurde, liess sich Wiki nicht zwei Mal bitten und glich die Partie wieder aus. Bern-Burgdorf wehrte sich aber im Anschluss erfolgreich gegen die Angriffsbemühungen von Gelb-Blau. Die Entscheidung fiel erst gut zwei Minuten vor Spielschluss, als ein Schuss Wikis den Weg endlich doch noch zum Siegtreffer in die Maschen fand.