Monika Schmid (Nr. 29, UHC Dietlikon) jubelt mit Karin Guettinger (Nr. 8, UHC Dietlikon) über den Finaleinzug

Dietlikon steht zum dritten Mal im Superfinal

Dietlikons Damenteam steht mit einem 6:2 Heimerfolg über Red Ants Rychenberg Winterthur zum dritten Mal in Folge im Superfinal in Kloten.


Bereits nach 1:58 lag der Ball zum ersten Mal im Tor der Winterthurerinnen. Isabelle Gerig hatte nach einer schönen Kombination keine Mühe, den Ball ins Tor zu befördern. Dietlikon war wie in den bisherigen Spielen die spielbestimmende Mannschaft und konnte diese Überlegenheit gegen Ende des ersten Drittels in ein weiteres Tor ummünzen. Die beiden Juniorinnen Sindy Rüegger und Rahel Rieder spielten die Verteidigung von Winterthur mit einer schönen Direktkombi aus und schossen das 2:0 für Dietlikon.

Nach der Pause kamen die Eulachstädterinnen etwas energischer aus der Kabine und verkürzten durch Nicole Mattle auf 2:1. Sie erwischte die sonst tadellose Monika Schmid zwischen den Hosenträgern. Dieses Tor gab Winterthur neuen Elan, es war jedoch Dietlikon welches etwas fürs Skore tun konnte. Nach einem Abschluss von Evelyne Ackermann reagierte Tanja Stella vor dem Tor am schnellsten auf den Rebound und stellte den alten Zweitore-Vorsprung wieder her.

Weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Winterthurs Topscorerin Margrit Scheidegger verkürzte in der 44. Minute zwar noch einmal auf 3:2, doch es war das letzte Aufbäumen der Red Ants. Erneut war es Stella, welche den erneuten Vorsprung wiederherstellte. Kurz vor Ende des Spiels bediente Linn Lundström am weiten Pfosten Andrea Streiff, welche nur noch einschieben musste. Als es Winterthur noch mit 6 gegen 5 versuchte, erhöhte Dietlikon gar noch auf 6:2.

Dietlikon sichert sich damit mit 3:0 Siegen die dritte Superfinalqualifikation en Suite und tritt am 22. April in der Swiss Arena entweder gegen piranha chur oder Wizards Bern Burgdorf an.

Videohighlights

Vielen Dank ans Live-Stream Team von GC Unihockey für die Live-Übertragung und die Highlights.

Tickets für den Superfinal

Die Tickets für den Fansektor vom UHCD können via uhcdietlikon.ch/superfinal bestellt werden.


UHC Dietlikon - R.A. Rychenberg Winterthur 6:2 (2:0, 1:1, 3:1)
Sporthalle Hardau, Zürich. 237 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.
Tore: 2. I. Gerig (L. Pedrazzoli) 1:0. 20. R. Rieder (S. Rüegger) 2:0. 23. N. Mattle (A. Kern) 2:1. 37. T. Stella (E. Ackermann) 3:1. 44. M. Scheidegger (A. Frick) 3:2. 51. T. Stella 4:2. 58. A. Streiff (L. Lundström) 5:2. 59. A. Gämperli (L. Lundström) 6:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (I. Gerig) gegen UHC Dietlikon. 1mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (M. Scheidegger) gegen R.A. Rychenberg Winterthur.

UHC Dietlikon: Schmid; Lundström, Mertsalmi; Bürgi, Sundholm; Streiff, Zellweger; Gerig, Gämperli, Pedrazzoli; Güttinger, Stella, Ackermann; Zwissler, Rüegger, Walter;

Red Ants Rychenberg Winterthur: Fauser; Kern, Timmel; Bühler, Koller; Mattle, Frick, Scheidegger; Mlejnkova, Bengtsson, Chalverat;