Ursina Hollenstein (links) ist zurück, © unihockey-fotos.ch

Dietlikon kantert Riders nieder

Im ersten Spiel unter Marco Moser lässt der UHC Dietlikon den Floorball Riders nicht den Hauch einer Chance auf Punkte. Bereits nach neun Minuten und 4:0 Toren war das Spiel gelaufen. Am Ende gewann das Heimteam 11:0.


Es war eine von Anfang an klare Angelegenheit, das Derby zwischen dem UHCD und den Floorball Riders D-B-R in der Hüenerweid. Das Heimteam legte ein Tempo an den Tag, welchem der Gegner zunächst in keiner Art gewachsen war. Mit Verlauf des Spiels flachte die Partie zwar etwas ab, doch die Überlegenheit der Gelb-Blauen blieb. Das Resultat geht somit auch in dieser Höhe in Ordnung.

Das Heimteam zog bereits zu Beginn des Spiels vorentscheidend davon. Andrea Streiff startete den Torreigen bereits in der 3. Spielminute. Julia Suter traf zwei Mal (5. & 9.) und Marion Rittmeyer ein Mal (7.) zum vorentscheidenden 4:0 nach 20 Minuten. Das Spiel der Gastgeberinnen rollte aber zwischenzeitlich nicht so gut wie noch zu Beginn. Die Vorentscheidung trug dazu bei, dass die Partie etwas abflachte. Unter ihren Wert verkauften sich die Gäste zwar nicht, aber wirklich gefährlich konnten sie nur äusserst selten werden. Kämpferisch zeigten sich die Riders aber über die gesamte Spieldauer.

Weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Weitere Bilder zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Der UHC Dietlikon erhöhte das Score im weiteren Spielverlauf munter weiter. Der Einstand der neuen Trainercrew ist somit zunächst geglückt. Das Team zeigte eine frische und lauffreudige Vorstellung. Die deutlich grössere Härteprobe aber wartet am Sonntag in Winterthur. Da kann sich der UHCD wichtige Punkte im Direktvergleich um die Tabellenspitze sichern.