Dietlikon gewinnt Testspiel gegen Herbadent Prag

Nach dem 10:2 vor Wochenfrist in Schaffhausen gegen Ligakonkurrent Frauenfeld gewann Dietlikon in der Hüenerweid mit 7:5 gegen Herbadent Prag.


Was Dietlikon in den ersten 20 Minuten zeigte, war nicht berauschend. Herbadent ging mit 0:1 in Führung, doch die schwedische Weltmeisterin Linn Lundström beantwortete diese Führung kurz darauf mit dem Ausgleich. Durch einen herrlichen Lupfer konnte Prag gar mit 1:2 in Front gehen

Berner greift durch

Bereits nach dem ersten Drittel reduzierte Dietlikons Trainerin Simone Berner auf zwei Linien. Unter anderem traf es auch die Schweizer Nationalspielerin Tanja Stella. Die Massnahme brachte vorerst nichts, die Tschechinnen zogen auf 1:4 davon.

Weitere Fotos zum Spiel bei unihockey-fotos.ch

Stella kam im dritten Drittel wieder zum Einsatz und scheinbar hatte die Pause im zweiten Drittel ihre Wirkung nicht verfehlt. Gerig, Lundström und nochmals Lundström per Penalty glichen die Partie wieder aus. Zu diesem Zeitpunkt spielte nur noch Dietlikon. Und es war ausgerechnet Stella, welche ihre Farben zum ersten Mal in Führung schoss. Das Schaulaufen für Dietlikon ging weiter. Finnlands Nationalspielerin Laura Mertsalmi sorgte mit einem Knaller für das 6:4 und kurze Zeit später schoss Linda Pedrazzoli gar noch das 7:4. Das 7:5 durch Prag war nur noch Resultatkosmetik.

Dietlikon startete schwach in die Partie, gewann aber schlussendlich dank einem sehr starkem letzen Drittel die Partie.


0:1 Herbadent Prag; 1:1 Lundström; 1:2 Herbadent Prag; 1:3 Herbadent Prag; 1:4; 2:4 Gerig; 3:4 Lundström; 4:4 Lundström (Penalty); 5:4 Stella; 6:4 Mertsalmi; 7:4 Ackermann; 7:5 Herbadent Prag;